DAS GENUSSVOLLE KULTURPROGRAMM

ARCHIV IM ÜBERBLICK

2010 bis 2021 - seit mehr als 10 Jahren gelebter Kulturgenuss im Cafe Luitpold

Salon Luitpold blickt zurück auf über weit 100 Ausgaben von einem abwechslungs- wie geistreichen, mitunter auch einfach genüsslichen, manchmal polarisierenden Programm zurück - präsentiert von Dr. Stephan Meier und seinen Gästen im Palmengarten des Cafe Luitpold.

Ob Kunst und Kultur, Wissenschaft, Politik oder Gesellschaft: Im Mittelpunkt des Salons stehen bekannte und weniger bekannte, stets interessante Persönlichkeiten aus München und dem Rest der Welt, deren Visionen zum Nachdenken, deren Projekte zum Mitmachen anstiften, und Impulse liefern für eine lebendige Münchner Diskussionskultur und Stadtgesellschaft.…

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 28.11.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Zur Einstimmung in die Adventszeit: Musik und Spiritualität

MIT MICHAEL BORDT, LOUIS VANDORY, LENNART PIEPER u.a. UND CHRISTIAN GOHLKE

Zur Einstimmung auf den Advent widmet sich ein Abend im Café Luitpold dem Zusammenhang von Spiritualität und Musik. Dafür werden Werke von zwei sehr unterschiedlichen Komponisten aufgeführt: Musik für Violine und Cello des katholischen Priesters Antonio Vivaldi (1678- 1741) und Musik für Violine solo des buddhistischen Komponisten John Cage (1912-1992). Gespielt wird die Musik von Louis Vandory, Prof. Dr. Michael Bordt SJ wird einen inhaltlichen Impuls setzen: Wie gelingt es den Komponisten, ihre religiös-weltanschaulichen Überzeugungen und spirituellen Erfahrungen in Musik umzusetzen? Und wie können wir diese Musik hören, um selbst ihren Erfahrungen auf die Spur zu kommen?

Cellist: Lennart Pieper

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 20.01.2023 | 19:00 - 20:30 Uhr

Zur Philosophie des Anfangens im Ballett

Gespräch mit Mitgliedern des Bayerischen Staatsballetts über die Neuproduktion des Choreographen Alexei Ratmansky zu Ouvertüren von Pjotr I. Tschaikowski

MIT MITGLIEDER DES BAYERISCHEN STAATSBALLETT UND SERGE HONEGGER

Alexei Ratmansky gehört zu den bekanntesten Choreographen im klassischen Ballett der Gegenwart. Als der russische Angriffskrieg in der Ukraine losging, verließ er Moskau. Für das Bayerische Staatsballett kreierte er in den folgenden Monaten eine Uraufführung auf drei Ouvertüren von Pjotr. I. Tschaikowski. Die Inszenierung ist zum einen vom klassischen Schrittmaterial geprägt, das Alexei Ratmansky wie kein zweiter Choreograph seiner Generation kennt. Zum anderen sind darin Shakespeares Tragödien Hamlet, Der Sturm und Romeo und Julia verwoben, auf denen Tschaikowskis Fantasie-Ouvertüren basieren. Am 20. Januar 2023 liegt die Uraufführung im Nationaltheater München bereits einen Monat zurück. Drei Tänzerinnen und Tänzer des Bayerischen Staatsballetts blicken zusammen mit dem Dramaturgen Serge Honegger auf die Premiere zurück, berichten von der Arbeit mit dem …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Bayerisches Staatsballett und Festival Dance | 07.02.2023 | 19:00 - 20:30 Uhr

Provokation des Körperlichen

MIT SERGE HONEGGER, NINA HÜMPEL UND CHRISTIAN GOHLKE

Im digitalen Zeitalter findet auf den medialen Plattformen eine ambivalente Entkörperlichung statt. So werden die Körper zum einen in Bilder und in Pixel aufgelöst auf die Bildschirme geworfen. Zum anderen werden davon wiederum Idealvorstellungen des Körpers beeinflusst. Diese dienen als Vorlagen, um den Leib in Fitnessstudios zu formen oder in Praxen der ästhetischen Chirurgie zurechtzuzimmern. Der tatsächliche, gegebene Körper des Menschen scheint eine Provokation darzustellen. Im zeitgenössischen Tanz, im Ballett und in der Performance wird diese Entwicklung auf ganz unterschiedliche Weise reflektiert und zum Thema gemacht.


 

Nina Hümpel, die künstlerische Leiterin des internationalen Festivals für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München, DANCE sowie Serge Honegger, Dramaturg beim Bayerischen Staatsballett diskutieren unter der Moderation von Christian Gohlke verschiedene Aspekte des Provokativen des Körpers, seine Darstellungsweise auf den Tanzbühnen sowie die damit verbundenen Potenziale für das …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 20.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Samstag, 19. November

TOD UND VERKLÄRUNG

9 . Sonate op. 68 „Schwarze Messe” op. 64, 12 Etüden op. 8, 10. Sonate op . 70
Mit: Yihao Mao, Jiyoung Kim, Sze Chi Li

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler Skrjabin

Zwei außerordentliche Klavierabende des 2. und 3. Preisträgers des diesjährigen ARD Musikwettbewerbs Junhyung Kim …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 19.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Samstag, 19. November

Vers la flamme

2 Impromptus, à la Mazur op. 7, 2 Impromptus, op. 12, 2 Poèmes op. 63, 2 Préludes op. 67, Allegro de concert op. 18, 5 Préludes op. 15, 8. Sonate op. 66, Poème Vers la flame op. 72
Mit: Chen Zhang, Isabella Xu, Yinghua Huang, Boris Petkov, Luis Gonzalez, Mirko Kegel

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 18.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Freitag, 18. November

ANFANG UND ENDE

3 Klavierstücke op. 2, 4 Préludes op. 74, 2 Impromptus op. 14, 2 Tänze op. 73,
Allegro appassionato op. 4, Poème Nocturne op. 61, 6. Sonate op . 62
Mit: Amadeus Wiesensee, Minseon Lee, Zhen Wang, Sandro Nebieridze , Xintian
Zhu

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 17.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Donnerstag, 17. November

KLAVIERABEND JUNHYUNG KIM

2. Preisträger beim ARD-Musikwettberb 2022

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler Skrjabin

Zwei außerordentliche Klavierabende des 2. und 3. Preisträgers des diesjährigen ARD Musikwettbewerbs Junhyung Kim und Johannes Obermeier

Wer war Alexander Skrjabin?

Geboren 1872, absolviert der physisch zarte, hochbegabte Pianist das Moskauer Konservatorium. Nach seinem Studium …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 16.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Mittwoch, 16. November

FORCES MYSTÉRIEUSES

Poème tragique op. 34, Poème satanique op. 36, 9 Mazurken op. 25, 8 Etüden
op. 42 , Sonate Nr. 5 Fis Dur op. 53
Mit: Fanming Ling, Fuyin Liu, Kyeongmin Kim, Utako Endo, Haruka Ogawa, Agata
Kim

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler Skrjabin

Zwei außerordentliche Klavierabende des …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 15.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Dienstag, 15. November

VORSPIEL UND ERFÜLLUNG

24 Préludes op. 11, 2 Préludes op. 27, 4 Préludes op. 33, Scherzo op. 46, 4
Préludes op. 31, 4 Préludes op. 37, 4. Sonate op . 30
Mit: Xintina Zhu/ Junhyung Kim, Misi Boros , Johannes Obermeier , Kyeongmin
Kim, Kyeongyoon Kong

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 14.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Montag, 14. November

KLAVIERABEND MIT JOHANNES OBERMEIER

3. Preisträger beim ARD
Musikwettbewerb 2022

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler Skrjabin

Zwei außerordentliche Klavierabende des 2. und 3. Preisträgers des diesjährigen ARD Musikwettbewerbs Junhyung Kim und Johannes Obermeier

Wer war Alexander Skrjabin?

Geboren 1872, absolviert der physisch zarte, hochbegabte Pianist das Moskauer Konservatorium. Nach …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 13.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Sonntag, 13. November

TANZ UND DRAMA

Mazurken op. 3 Nr. 1 5, 3. Sonate op . 23
Mit: Hyunji Bae , Utako Endo, Carles Díaz

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler Skrjabin

Zwei außerordentliche Klavierabende des 2. und 3. Preisträgers des diesjährigen ARD Musikwettbewerbs Junhyung Kim und Johannes Obermeier

Wer war Alexander Skrjabin?

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 12.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Samstag, 12. November

WEISSE MESSE

2 Stücke für die linke Hand op. 9, 2. Sonate op. 19, Polonaise op. 21,
Valse op. 38, 7. Sonate op. 64 „Weiße Messe“
Mit: Collins Tanujaya , Vivien Walser, Pinxin Liu, Misora Ozaki

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler Skrjabin

Zwei außerordentliche Klavierabende des 2. und 3. …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 11.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro

Freitag, 11. November

PATHOS UND ZERBRECHLICHKEIT

1. Sonate f-moll op. 6, 4 Klavierstücke op. 51, 3 Klavierstücke op. 52, 2 Poèmes op. 32, Fantasie op. 28

Mit: Ren Zhang, Yejin Koo, Shinyoung Lee

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem Motto mit einführender Moderation zum Menschen und Künstler Skrjabin

Zwei außerordentliche Klavierabende des 2. und 3. Preisträgers des diesjährigen ARD Musikwettbewerbs Junhyung …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 10.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro


Donnerstag 10.11.2022

Werkeinführung

ALEKSANDR SKRJABIN – PIANIST, KOMPONIST, MYSTIKER

Prof. Dr. Friedrich Geiger, Musikwissenschaftler
Einführung ins Leben und Werk des Ausnahmekomponisten

PianistInnen der Hochschule für Musik und Theater München spielen aus: 
Stücke op. 2, Etudes op. 8 Préludes, op. 11, op. 27 Stücke op. 51, op. 52 Poèmes op. 71
Tänze op. 73

Inhalte zum kompletten Programm:
Zwei Einführungsveranstaltungen, einer Tolstoi Lesung mit Musik und einem umfassenden Einblick in Leben und Werk von Alexander Skrjabin.

Über 30 junge Pianistinnen und Pianisten der Hochschule für Musik und Theater, München

Großes Repertoire der Klavierwerke von Skrjabin

Jeder Abend steht unter einem …

Mehr dazu...
MUSIKZYKLUS Alexander Skrjabin | 09.11.2022 | 19:00 Uhr

ALEXANDER SKRJABIN : LEIDENSCHAFT UND EKSTASE

Große Konzertreihe zum 150ten Geburtstag des Ausnahmekomponisten
GEMEINSAM MIT STEINWAY & SONS
vom 9. bis 20. November 2022
Einlass: 17:30 Uhr. Beginn: 19 Uhr

Eintritt: 20 Euro | Schüler und Studenten: 12 Euro | Abendkasse 24 Euro


Mittwoch 9.11.2022

Auftaktveranstaltung zur Konzertreihe

ANNA KARENINA

Lesung aus dem Roman von Leo Tolstoi mit Klaviermusik von Alexander Skrjabin und Sergej Rachmaninow

Vincent zur Linden (Rezitation)
Dmitry Mayboroda (Klavier)
Rosemarie Tietze (Übersetzerin)
Dr. Christian Gohlke (Moderation)

Was erwartet Sie?

Alexander Skrjabin (1872–1915) wuchs im zaristischen Russland des späten 19. Jahrhunderts auf. Niemand hat diese Welt genauer portraitiert als Lew Tolstoi (1862–1910) in seinen großen Gesellschaftsromanen. Besonders „Anna Karenina“ (1878) entwirft ein äußerst facettenreiches Bild des damaligen Lebens und erzählt vom Schicksal einer Frau, die in ihrer absoluten Liebe alles opfert und am Ende dennoch scheitert. Doch ebenso stark ist das Bild der …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 28.10.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Der deutsche Wald. Zur Kultur-, Literatur- und Ideologiegeschichte

MIT CHRISTIAN BEGEMANN, HANSJÖRG KÜSTER, KLARA SCHUBENZ UND CHRISTIAN GOHLKE

Der Wald ist viel mehr als eine Ansammlung von Bäumen. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war er die maßgebliche Energie- und Materialressource für die Menschen und zugleich eine scheinbar ursprüngliche Gegenwelt zur Zivilisation. Er markiert die Grenze zwischen Kultur und Natur und ist nicht zuletzt eine Projektionsfläche für unsere Ängste und Sehnsüchte. Gerade in Deutschland ist die Beziehung der Menschen zum Wald besonders tief und komplex. Das zeigt sich nicht nur an heftig geführten Debatten über den Wald, seinen Zustand und unseren Umgang mit ihm, sondern besonders auffällig auch in der deutschen Literatur, die in romantischen oder realistischen Texten immer wieder von ihm erzählt, und nicht zuletzt in den vielen Liedern, die von ihm handeln.

Mit

Prof. Dr. Christian Begemann (Literaturwissenschaftler, LMU München)

Prof. Dr. Hansjörg Küster (Biologe, Leibniz Universität Hannover)

Dr.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD World of Dinner:Pasta Opera | 22.10.2022 | 18:00 - 19:30 Uhr

Sämtliche Details stehen ihnen auf der Seite der Anmeldung zur Verfügung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 20.10.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Ludwig III. Bayerns letzter König

MIT KATHARINA WEIGAND, JÖRG ZEDLER UND CHRISTIAN GOHLKE

Über Jahrhunderte hinweg wurde Bayern vom Geschlecht der Wittelsbacher regiert, das schillernde und einflussreiche Herrscherpersönlichkeiten wie Ludwig I., den „Märchenkönig“ Ludwig II. oder den Prinzregenten Luitpold hervorbrachte, die bis heute weithin bekannt, ja populär sind. Ludwig III. (1845–1921) hingegen, Bayerns letzter König, steht eher im Schatten der Aufmerksamkeit. Dabei hat sich dieser durchaus unkonventionelle Wittelsbacher bereits vor seinem Regierungsantritt 1913 einen Namen „als überzeugter Föderalist und Förderer von Wirtschaft und Wissenschaft gemacht“ (Stefan März), und sein landwirtschaftliches Mustergut brachte ihm den liebevollen Spitznamen „Millibauer“ ein. Überschattet wurde seine Regentschaft allerdings vom Ersten Weltkrieg, mit dessen Ende die Monarchie 1918 auch in Bayern abgeschafft wurde. Wer war Bayerns letzter König? Wie hat er gelebt? War der Zusammenbruch der Monarchie in seiner Person begründet? Oder hätte es die Möglichkeit gegeben, das Königreich zu retten?

Mit

Dr. Katharina Weigand (LMU) …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 09.06.2023 | 19:00 - 20:30 Uhr

Der Tanz der Zukunft

Vorschau zur Premiere von Sphären.01 des Bayerischen Staatsballetts am 23.06.23 im Prinzregententheater

MIT NACHWUCHSCHOREOGRAPHEN DER PRODUKTION SPHÄREN.01 UND SERGE HONEGGER

Mit Sphären hat Laurent Hilaire, Direktor des Bayerischen Staatsballetts, dem Format für Nachwuchs-Tanzschaffende sowohl einen neuen Titel als auch eine etwas veränderte Ausrichtung gegeben. Zu jeder Ausgabe wird eine renommierte Choreographin oder ein renommierter Choreograph eingeladen, ein künstlerisches Programm zu kuratieren und Tanzschaffende der jüngeren Generation einzuladen, ein Werk mit der Münchner Compagnie einzustudieren. Im Rahmen von Ballett Extra im Salon Luitpold stellen sich die jungen Künstler vor und erzählen von ihren Visionen für das Ballett der Zukunft.

Moderation: Serge Honegger

 


Die Veranstaltung wird gefilmt und per Livestream übertragen!

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Denkfabrik R21 05.04.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Es brennt – die geopolitischen Risiken der neuen Weltordnung

MIT RÜDIGER FREIHERR VON FRITSCH, ANOUSCHKA HORN/BR, JAN FRIEDRICH KALLMORGEN 

Voll erwischt hat Deutschland der Krisenwirbel der Welt. Es brennt gleich an mehreren Fronten, nicht nur an der russisch-ukrainischen. Die geopolitischen Risiken sind vielschichtig. Auch der schwelende USA-China-Konflikt ist keineswegs trivial. Alle Augen sind allerdings auf Russlands Überfall und Krieg in der Ukraine sowie seine Drohkulisse gegen den Westen gerichtet. Wie ein kluger Beobachter kürzlich gesagt hat: Kreml-Chef Putin könnte sich verrechnet haben. Der Westen aber auch.

Was heißt das alles geostrategisch? Welche Rolle spielen die Wirtschaft, das Finanzsystem, der Handel mit Rohstoffen? Und: Wie verhalten sich die Chinesen? Ist Russland eine zerfallende Supermacht – oder wird Putin bald weitere Länder bedrohen und die Ukraine ganz oder teilweise Russland einverleiben? Der Überfall Russlands auf die Ukraine – darin besteht kein Zweifel – stellt eine historische Zäsur für die europäische Friedensordnung nach …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o dtv 09.02.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Olympia zwischen Sport und Politik - von München 1972 bis Peking 2022  

MIT CHRISTIAN NEUREUTHER, KATHARINA SCHULZE, ROMAN DEININGER, UWE RITZER UND TIMO FRASCH 

Eine Diskussion zum Erscheinen des Buchs „Die Spiele des Jahrhunderts“ 

Sind Sport und Politik zu trennen? 1972 präsentierte sich bei den Sommerspielen in München das neue demokratische Deutschland – zugleich lieferten sich Ost und West einen Wettkampf der Systeme. 2022 inszeniert das kommunistische China die Winterspiele in Peking als nationales Megaprojekt. Sollte man auf die Menschenrechtsverletzungen im Olympialand mit einem Boykott reagieren? Hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) die schöne olympische Idee dem Kommerz geopfert? Und kann es heutzutage überhaupt noch Spiele geben, die Sport, Menschenrechte und Nachhaltigkeit zusammenbringen?  

Darüber diskutieren der ehemalige Weltklasse-Skifahrer Christian Neureuther, der in sportpolitischen Fragen kein Blatt vor den Mund nimmt, und die Grünen-Politikerin Katharina Schulze, die als Sprecherin der Initiative „NOlympia“ maßgeblich zum Bürgerentscheid gegen eine Münchner …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder 28.01.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Das empathische GEN

MIT JOACHIM BAUER, ALEIDA ASSMANN, SIMON BIALLOWONS

Ergebnisse aus dem noch jungen Gebiet der „Social Genomics“-Forschung zeigen: Eine aus freiem Entschluss gewählte innere Haltung, die auf ein Sinn-geleitetes, empathisches Leben ausgerichtet ist, begünstigt Genaktivitäten, die unserer Gesundheit dienen. Demgegenüber aktiviert eine egoistische, nur auf den eigenen Vorteil gerichtete Lebensweise Gene, die das Risiko für Herz-Kreislauf-, Krebs- und Demenzerkrankungen erhöhen. Bei Menschen, die sich sozial engagieren, werden gesundheitsschädliche Risikogene deaktiviert. Joachim Bauer hat selbst über diese Gene geforscht. Sein Buch ist ein Paukenschlag: Es zeigt, dass unser Körper eine empathische Lebensweise mit Gesundheit belohnt!

Wenn die Bestimmung des Menschen darin liegt, ein prosoziales Leben zu führen und sich empathisch zu verhalten, dann ergibt sich daraus auch eine Antwort auf die große Frage, wie wir als Gesellschaft in die Welt von morgen gehen wollen. Gemeinsinn steht gegen egoistische Strategien. Für den renommierten Arzt und Neurowissenschaftler Bauer lautet die Erkenntnis: …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 28.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Kulturgespräch: „Beckmesser keiner besser?“

MIT MARKUS THIEL UND MAXIMILIAN MAIER

Über den Sinn und Unsinn von Kulturkritik, über Nachfolger, Konzertsäle und schwere Zeiten. Aktuelle Themen aus Sicht eines Kulturjournalisten.

Maximilian Maier (BR Klassik) im Gespräch mit Markus Thiel (Münchner Merkur)

Maximilian Maier *1990 in München: Studium der Geschichte und Musikwissenschaft. Er ist Redakteur für Musik und Theater bei BR Klassik. Darüber hinaus verfasst er Interviews und Kritiken für den Münchner Merkur. Er moderierte Gespräche u.a. mit Christian Thielemann, Jonas Kaufmann und Anne Sophie Mutter.

Markus Thiel *1965 in Bad Tölz: Studium der Musikwissenschaft an der LMU, München. Private Gesangsausbildung. Spielt Orgel und Klarinette. Seit 1998 Musikredakteur des Münchner Merkur, Schwerpunkt Musiktheater. Heute leitender Feuilleton Redakteur. Juror in Gesangswettbewerben, Juror beim „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Autor von Radiobeiträgen. Mitarbeiter beim Magazin „Opernwelt“. Biografien über Edita Gruberova („Der Gesang ist mein Geschenk“) und Maris Jansons(„Ein leidenschaftliches Leben für die Musik“).

Bitte …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 14.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Kulturgespräch

MIT GABRIELE SCHNAUT UND MAXIMILIAN MAIER

Maximilian Maier *1990 in München: Studium der Geschichte und Musikwissenschaft. Er ist Redakteur für Musik und Theater bei BR Klassik. Darüber hinaus verfasst er Interviews und Kritiken für den Münchner Merkur. Er moderierte Gespräche u.a. mit Christian Thielemann, Jonas Kaufmann und Anne Sophie Mutter.

Gabriele Schnaut ist eine deutsche Opernsängerin (Sopran). Schnaut wuchs in Mainz auf und erhielt als Kind Violin- und Gesangsunterricht. Sie studierte zunächst am Mainzer Peter-Cornelius-Konservatorium im Hauptfach Violine und gleichzeitig an der Universität Musikwissenschaften. Ab 1971 studierte sie Gesang an der Musikhochschule in Frankfurt am Main bei Elsa Cavelti, es folgten Privatstudien in Ostberlin. Ihr erstes festes Engagement als Mezzosopranistin erhielt sie 1976 an der Staatsoper Stuttgart. 1995 wurde Schnaut zur Hamburger Kammersängerin ernannt. 2003 wurde sie vom bayerischen Kultusminister Hans Zehetmair zur Bayerischen Kammersängerin ernannt. Für ihre Verdienste erhielt sie 2006 den Bayerischen Verdienstorden. (Wikipedia)

Bitte …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD: 01.02.2021 | 19:00 - 21:30 Uhr

EINE KOOPERATION MIT DER EV. STADTAKADEMIE MÜNCHEN

Ein gesellschaftsdiagnostisches Gespräch mit PD Dr. Erik Schilling und Dr. Kia Vahland

Dem Münchner Literaturwissenschaftler Erik Schilling zufolge erleben wir in der Gegenwart eine neue Sehnsucht nach Authentizität. Politiker sollen authentisch auftreten. Romane erzählen ungefiltert vom wahren Leben. Und im Dasein des Individuums verspricht Authentizität unverfälschtes Glück.

Erik Schilling diagnostiziert diesen Authentizitätsboom als Reaktion auf zunehmende gesellschaftliche Komplexität, bedingt durch Digitalisierung, Globalisierung und die scheinbare Beliebigkeit der Postmoderne. Aber was ist der Preis? Wo bleiben Ambivalenzfähigkeit, Ironie und Humor? Wie hat sich der Authentizitätskult entwickelt? Und wieso schlägt er in einen Verlust an Pluralität, Toleranz und Freiheit um?

PD DR. ERIK SCHILLING lehrt Neuere deutsche Literatur und Vergleichende Literaturwissenschaft an der LMU. Er hat in München, Pavia, Salamanca und Stanford studiert und in Harvard und Oxford geforscht. 2020 wurde er mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis der DFG ausgezeichnet. Autor von „Authentizität. Karriere einer Sehnsucht“, …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 24.10.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 2

MIT MICHAEL STALLKNECHT, FLORIAN TIMO VOIGT, CHRISTIAN GOHLKE, LOUIS VANDORY u.a.

Johannes Brahms (1834–1897) hat sein Streichsextett Nr. 2, op. 36 im Jahr 1865 vollendet. Dem zweiten Thema des Kopfsatzes, einem leidenschaftlichen Walzer, soll er die Tonbuchstaben aus dem Namen seiner Göttinger Geliebten Agathe von Siebold unterlegt haben: A, G, H, E. „Der musikalische Scheidegruß an Agathe“, von der sich Brahms nach kurzer Verlobungszeit getrennt hat, „zeigt den Komponisten von einer unverblümt emotionalen Seite, die für ihn untypisch war“, so der Kammermusikführer. Vor der Aufführung dieses berühmten und spieltechnisch anspruchsvollen Sextetts sollen unter Einbezug der Briefe zwischen Brahms und Agathe von Siebald die Lebensumstände zur Zeit der Komposition rekonstruiert werden. Kann Musik Botschaften enthalten? Oder ist sie nichts als „tönend bewegte Form“ (Eduard Hanslick)? Verstehen wir diese Musik anders, wenn wir über den biographischen Kontext des Komponisten im Bilde sind?

Mit Michael Stallknecht (Musikkritiker, NZZ/SZ) …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD: 21.10.2019 | 20:00 - 21:30 Uhr

SALON LUITPOLD C/O BAYERISCHE LANDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNGSARBEIT: 

Frauenleben heute – Armutsrisiko? Chancengleichheit? Empowerment? Wo stehen wir heute und morgen?

Incl. Teil-Salons zu Arbeit & Gesellschaft, Integration & Inklusion sowie Sport&Bildung u.a. mit Valérie Holsboer, Andrea Martin, Christina Schaeferkord, Irmgard Badura, Anita Donaubauer, Nicola Keim, Ka Lehman, Carolina Olufemi, u.a. …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD: 16.10.2019 | 18:00 - 20:00 Uhr

AFTER WORK: DIE SINUPRET-STORY. VON EINEM, DER AUSZOG, DIE HEILPFLANZENMEDIZIN ZU REVOLUTIONIEREN

Prof. Dr. Michael Popp und Dr. Peter Felixberger

Mitte der 1990er Jahre. Michael Popp steht vor großen Herausforderungen. Die Firma seiner Eltern ist technisch veraltet, das Produktportfolio ist nicht mehr zeitgemäß, die Banken zicken. Der Kampf ums Überleben beginnt. Zeitsprung: Frühjahr 2019. Bilanzpressekonferenz. Rekordumsatz. Rekordgewinn. Die Produkte der Firma Bionorica stehen bei Ärzten und Apothekern hoch im Kurs. Vor allem eines: Sinupret, der Marktführer in seinem Segment. Das pflanzliche Mittel bei Atemwegserkrankungen. Die berühmte Mischung aus Eisenkraut, Holunder, Ampferkraut, Primel und Enzian, die Geschichte geschrieben hat. 

Zu Michael Popps 60. Geburtstag zieht der erfolgreiche Autor und Journalist Gerhard Waldherr Bilanz. Dabei erzählt er nicht nur Popps Geschichte und die seines Unternehmens - ganz persönlich. Er spricht nicht nur über Popps Mitstreiter und Gefährten, über die Meilensteine der Firmengeschichte oder über die Expansion über Jahrzehnte hinweg. Es ist insbesondere …

Mehr dazu...
SALON DIPLOMATIQUE: 25.04.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr

Welche Zukunft für Europa?

MIT HENRI OBERDORFF, BERTHOLD RITTBERGER, KARSTEN FISCHER

Welche Rolle kann der französisch-deutsche Motor spielen? Prof. Henri Oberdorff (IEP Grenoble), Prof. Berthold Rittberger (LMU), moderiert von Prof. Karsten Fischer (LMU)

In Frankreich haben die Wähler dem neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron genau vor einem Jahr eine breite politische Basis verschafft. Bereits am 26.9., nur wenige Tage nach der Bundestagswahl, hat er an der Sorbonne seine vielfach rezensierte Rede „Initiative für Europa“ gehalten, in der er sich u.a. dafür ausspricht Frankreich und Deutschland wieder zum Motor der Europäischen Union werden zu lassen. Das könnte wichtige Voraussetzung sein für eine Neuausrichtung und notwendige Reform der EU. „Es geht um ein Europa, das angesichts der Globalisierung Schutz bietet und ein neues Gesellschafts- und Wachstumsmodell ausarbeitet. Irgendwann müssen die europäischen Verträge geändert werden, da dieses Europa unvollständig ist. Die Frage ist nicht, ob diese Änderungen nötig werden, sondern wann und wie“, …

Mehr dazu...

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München.
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und Confiserie.

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag: 8-20 Uhr
Dienstag bis Samstag: 8-22 Uhr
Sonntag: 9-20 Uhr
Weihnachten
24.12.202022  8-16 Uhr
25./26.12.2022 9- 20 Uhr
31.12.2022 8-16 Uhr
Neujahrstag geschlossen

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner