DAS GENUSSVOLLE KULTURPROGRAMM

Das Kulturprogramm vom Cafe Luitpold

Genussvoll Kultur genießen!

Das vielfältige Veranstaltungsprogramm SALON LUITPOLD im Cafe Luitpold lädt zu unterschiedlichsten Formaten und Zeiten zu niederschwelligen Diskursen, Ateliers oder auch zu Livemusik ein. Nehmen & haben Sie teil an anregenden Diskussionsrunden mit namhaften Referenten, Konzerten incl. Rahmenprogramm und partizipativen Elementen, nicht nur in unseren handwerklichen Ateliers. Schauen Sie analog vorbei oder buchen Sie einen Livestream über www.salon-luitpold.de.
Beste Grüße,

Ihr SALON LUITPOLD TEAM


Wir starten durch! Mit all gebotener Vorsicht, aber durchaus ambioniert. Bitte melden Sie sich zu den jeweiligen Salons im Vorfeld an. Wer weiterhin über Live-Stream dabei sein möchte, hat ebenfalls die Möglichkeit sich über unser Ticket-System zu registrieren. Klicken Sie einfach auf den Eventbrite Link bei der jeweiligen Veranstaltung und schon erhalten Sie einen Zugang mit allen wichtigen Informationen. Sie helfen uns mit Ihrem Konsum vor Ort unser kostenfreies Programm aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln. Hoffentlich bis ganz bald in der Briennerstr. 11 in München. Erreichbar per U3/U6/U4/U5 Odeonsplatz oder parken in der Salvatorgarage.
Salon Abende verpasst? Schauen Sie auf unserem YouTube Kanal vorbei. Die Videos werden unregelmäßig zeitversetzt eingestellt. Sie haben Fragen oder Wünsche? Schicken Sie uns ganz einfach eine Mail an salon@cafe-luitpold.de
Kulturprogramm zum Download
SALON LUITPOLD c/o MCube 23.05.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

MCube Speaker Series: Zukunft der Mobilität

MIT KATJA DIEHL, KATRIN HABENSCHADEN UND OLIVER MAY-BECKMANN

Katja Diehls eindrückliches Plädoyer für eine inklusive und klimagerechte Verkehrswende ist in aller Munde. Die Mobilitätsexpertin macht mit Schwung, Know-how und Kreativität Lust auf eine Gesellschaft, die gemeinsam eine attraktive und klimafreundliche Zukunft für alle baut. Eine Zukunft, die mehr Lebensqualität in Städten und auf dem Land bietet sowie moderne Formen von Arbeit berücksichtigt.

Ihr Buch »Autokorrektur« soll Kick Off einer Gesellschaft sein, die gemeinsam eine attraktive Mobiltätszukunft baut – und zwar schon heute. In Katja Diehls Vorstellung der Zukunft können die Menschen Auto fahren, so sie es denn wollen. Sie müssen es aber nicht mehr – denn es gibt attraktive Alternativen.

»Jede:r sollte das Recht haben, ein Leben ohne ein eigenes Auto führen zu können.« Ist Katha Diehls Credo.

Katrin Habenschaden (2. Bürgermeisterin München) treibt die Mobilitätswende konsequent in Münchne mit ähnlich viel Schwung, Wissen und Kreativität voran. Sie fordert und fördert das 365-Euro-Tickets für alle, die Umsetzung der Münchner Radbegehren, die Erweiterung und Ergänzung des U-Bahn-Netzes, gleichzeitig Ausbau und Beschleunigung des Busnetzes, Errichtung eines S-Bahn-Rings und vieles mehr.

Zusammen werden Katja Diehl und Katrin Habenschaden bei der MCube SpeakerSeries „Zukunft der Mobilität“ am 23. …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 30.05.2022 | 18:00 - 19:30 Uhr

Vom Umgang mit der eigenen Herkunft

MIT EDGAR SELGE, MICHAEL BORDT SJ UND CHRISTIAN GOHLKE

Prof. Dr. Michael Bordt SJ ist Mitglied des Jesuitenordens und lehrt an der Hochschule für Philosophie in München. Er studierte Theologie und Philosophie und wurde an der Universität Oxford promoviert. Als Geschäftsführer des Instituts für Philosophie und Leadership bietet er Fortbildung und Begleitung für das Topmanagement großer mittelständischer Unternehmen und Konzerne an. Sein Buch „Die Kunst die Eltern zu enttäuschen“ ist von seiner Arbeit mit Unternehmerfamilien inspiriert.

Edgar Selge gehört zu den bedeutendsten Charakterdarstellern Deutschlands. 1948 geboren, wuchs er im ostwestfälischen Herford als Sohn eines Gefängnisdirektors auf. Seine Schauspielausbildung schloss er 1975 an der Otto Falckenberg Schule in München ab. Zuvor studierte er Philosophie und Germanistik in München und Dublin sowie klassisches Klavier in Wien. Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Edgar Selge lebt mit der Schauspielerin Franziska Walser zusammen. Die beiden haben zwei Kinder. «Hast du uns endlich gefunden» ist sein literarisches Debüt.

Moderation: Dr. Christian Gohlke

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung. …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Murmann Publishers 30.05.2022 | 20:00 - 21:30 Uhr

Zukunftsfest

MIT HARALD CHRIST UND JÖRG HACKESCHMIDT

*Zukunftsfest erscheint am 29. März 2022 - jetzt vorbestellen unter Murmann Publishers!

Jetzt geht’s ums Ganze: Wer den weltweiten Wettbewerb um die Bildung verliert, setzt die Zukunft des Landes, den Wohlstand und die Finanzierbarkeit der sozialen Marktwirtschaft aufs Spiel. Einer der wichtigsten Unternehmer im politischen Berlin fordert deshalb einen gigantischen Bildungsaufbruch. Ohne Schönfärberei. Harald Christ ist einer der bestvernetzten Unternehmer im politischen Herzen der Republik. Während der Koalitionsverhandlungen zur Ampel war er sogar der einzige Nicht-Berufspolitiker. Der Bundesschatzmeister der FDP meldet sich jetzt kritisch zu Wort. Er fordert einen mächtigen Pakt zwischen Wirtschaft und Politik. Raus aus der jeweiligen Komfortzone. Hinein in die Kampfzonen um die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands und Europas. Harald Christ kennt beide Welten aus dem Eff-Eff. Er ist Unternehmer, Politiker, Hochschuldozent, der seine Karriere aus einfachen Verhältnissen gestartet hat und zunächst in der SPD seine politische Heimat fand. Dieses Buch ist ein politisches Unternehmerbuch. Christ mischt sich ein, Christ argumentiert als Unternehmer für Unternehmer, Christ sorgt sich um die Zukunft des Landes. Vor allem um die Bildungschancen. Messerscharf seziert er den Abwärtstrend im internationalen Vergleich, das Abrutschen ins Mittelfeld innovativer Leistungsfähigkeit. Es brauche vor allem mutige Unternehmer, so …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 01.06.2022 | 18:00 - 19:00 Uhr

Aperitivo Politico – Das monatliche After-Work-Event im Cafe Luitpold

MIT GÜNES SEYFARTH

Jeden ersten Mittwoch im Monat veranstaltet die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in Kooperation mit dem Salon Luitpold einen Aperitivo Politico. In dieser Reihe stellen wir uns der Frage: „Wie leben wir im Jahr 2035?“. Hierfür wird jeden Monat ein anderer Fokus unseres (Zusammen-)Lebens in den Blick genommen.

Wie konsumieren wir im Jahr 2035

Am 01.06..2022 geht es mit der Mehrfach-Gründerin Günes Seyfarth um das Thema: "Wie konsumieren wir im Jahr 2035?"               

Politik zum Aperitif

Bei einem Aperitif können Sie sich über relevante gesellschaftspolitische Zukunftsthemen informieren und austauschen. Dabei wird es immer einen kurzen Input und danach eine Fragerunde inklusive Austausch mit Ihnen und den Speaker*innen. Die einstündige Veranstaltung wird dabei musikalisch begleitet und bietet neben dem offiziellen Teil auch die Möglichkeit zur persönlichen Vernetzung und Austausch.

Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Günes Seyfarth: Die Expertin Günes Seyfarth denkt nicht nur über Konsum nach, sondern packt ihn auch in den unterschiedlichsten Social Start-ups an. Von der Second-Hand-Börse „Mamikreisel“, über die ersten Fruchtgummis aus 100% frischen Biofrüchten mit „Fruitiverse“, bis hin zu ihrem neuesten Projekt der „Community Kitchen“, in der sie täglich bis zu sieben Tonnen Lebensmittel rettet.

Bitte …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o C.H.BECK 02.06.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Hybris am Hindukusch - Wie der Westen in Afghanistan scheiterte

MIT MICHAEL LÜDERS UND GÜNTER KEIL

Nach 9/11 stürzten die USA die Taliban in Kabul. Es war der Auftakt im «Krieg gegen den Terror». Allein in Afghanistan gab Washington dafür in 20 Jahren mehr als 2000 Milliarden Dollar aus. Doch jetzt sind die Taliban erneut an der Macht. Wie konnte es soweit kommen? Michael Lüders zieht eine schonungslose Bilanz des Desasters am Hindukusch und erklärt, warum der Westen dort scheitern musste.

Es ist keine gute Idee, in Afghanistan einzumarschieren. Dagegen sprechen die Geografie und historische Fakten. Im 19. Jahrhundert erlitten die Briten dort die vielleicht größte Niederlage ihrer Kolonialgeschichte. In den 1980er Jahren scheiterte die Sowjetunion bei dem Versuch, das Land zu unterwerfen. Diese selbstverschuldete Niederlage trug zu ihrem Untergang bei. Doch die USA und ihre Verbündeten haben aus der Vergangenheit nichts gelernt. Ohne Plan und klare Ziele besetzten sie 2001 Afghanistan. Sie finanzierten ein korruptes Regime in Kabul, während Tausende Zivilisten bei Drohnenangriffen und nächtlichen Razzien starben. Ein Land verändern zu wollen, ohne es zu verstehen – das ist Größenwahn. Hybris am Hindukusch.

Michael Lüders war lange Jahre Nahost-Korrespondent der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT und berichtete schon in den …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o OT Studio 03.06.2022 - jeden Freitag! | 18:00 - ca. 21:00 Uhr

Apéro Groove

MIT OT STUDIO - MUSIK IM CAFE LUITPOLD

Bring the Groove back! Das Cafe Luitpold prägt die Münchner Kaffeehauskultur seit nicht weniger als 134 Jahren. Vor allem seit der Wiedereröffnung im Jahre 2009 hat es sich neben feinster Kulinarik auch mit hochwertigen Kulturveranstaltungen einen Namen gemacht. Geprägt von Podiumsdiskussionen rund um Kultur, Politik oder Philosophie decken die Veranstaltungen ein breites Spektrum ab. Auch musikalisch ist das Café kein unbeschriebenes Blatt: Studenten der Musikhochschule haben letztes Jahr dort alle 32 Klaviersonaten von Beethoven live zum Besten gegeben.

Und jetzt? Wir schreiben das Jahr 2022. Seit über 2 Jahren wird die Welt durch ein Coronavirus eingeschränkt und lähmt das öffentliche Leben. Kultur in Deutschland erlebt wohl ihre schwierigste Phase seit dem letzten Weltkrieg. Viele Angebote sind beschränkt verfügbar oder haben sich mit virtuellen Events ins Internet verlagert. Langfristige Pläne kann in dieser Zeit keiner so richtig machen. Zum Restart werden die Karten neu gemischt. Andere Orte sind verstaubt, vergessen oder verschwunden und neue Events können sich etablieren: Die beste Voraussetzung, um neue Akzente zu setzen. So will das Cafe Luitpold in der Morgendämmerung der Pandemie-Nacht mit einem neuen Format aufwarten. Es möchte die Brücke von analoger zu digitaler Musik schlagen, …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o OT Studio 10.06.2022 - jeden Freitag! | 18:00 - ca. 21:00 Uhr

Apéro Groove

MIT OT STUDIO - MUSIK IM CAFE LUITPOLD

Bring the Groove back! Das Cafe Luitpold prägt die Münchner Kaffeehauskultur seit nicht weniger als 134 Jahren. Vor allem seit der Wiedereröffnung im Jahre 2009 hat es sich neben feinster Kulinarik auch mit hochwertigen Kulturveranstaltungen einen Namen gemacht. Geprägt von Podiumsdiskussionen rund um Kultur, Politik oder Philosophie decken die Veranstaltungen ein breites Spektrum ab. Auch musikalisch ist das Café kein unbeschriebenes Blatt: Studenten der Musikhochschule haben letztes Jahr dort alle 32 Klaviersonaten von Beethoven live zum Besten gegeben.

Und jetzt? Wir schreiben das Jahr 2022. Seit über 2 Jahren wird die Welt durch ein Coronavirus eingeschränkt und lähmt das öffentliche Leben. Kultur in Deutschland erlebt wohl ihre schwierigste Phase seit dem letzten Weltkrieg. Viele Angebote sind beschränkt verfügbar oder haben sich mit virtuellen Events ins Internet verlagert. Langfristige Pläne kann in dieser Zeit keiner so richtig machen. Zum Restart werden die Karten neu gemischt. Andere Orte sind verstaubt, vergessen oder verschwunden und neue Events können sich etablieren: Die beste Voraussetzung, um neue Akzente zu setzen. So will das Cafe Luitpold in der Morgendämmerung der Pandemie-Nacht mit einem neuen Format aufwarten. Es möchte die Brücke von analoger zu digitaler Musik schlagen, …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o OT Studio 17.06.2022 - jeden Freitag! | 18:00 - ca. 21:00 Uhr

Apéro Groove

MIT OT STUDIO - MUSIK IM CAFE LUITPOLD

Bring the Groove back! Das Cafe Luitpold prägt die Münchner Kaffeehauskultur seit nicht weniger als 134 Jahren. Vor allem seit der Wiedereröffnung im Jahre 2009 hat es sich neben feinster Kulinarik auch mit hochwertigen Kulturveranstaltungen einen Namen gemacht. Geprägt von Podiumsdiskussionen rund um Kultur, Politik oder Philosophie decken die Veranstaltungen ein breites Spektrum ab. Auch musikalisch ist das Café kein unbeschriebenes Blatt: Studenten der Musikhochschule haben letztes Jahr dort alle 32 Klaviersonaten von Beethoven live zum Besten gegeben.

Und jetzt? Wir schreiben das Jahr 2022. Seit über 2 Jahren wird die Welt durch ein Coronavirus eingeschränkt und lähmt das öffentliche Leben. Kultur in Deutschland erlebt wohl ihre schwierigste Phase seit dem letzten Weltkrieg. Viele Angebote sind beschränkt verfügbar oder haben sich mit virtuellen Events ins Internet verlagert. Langfristige Pläne kann in dieser Zeit keiner so richtig machen. Zum Restart werden die Karten neu gemischt. Andere Orte sind verstaubt, vergessen oder verschwunden und neue Events können sich etablieren: Die beste Voraussetzung, um neue Akzente zu setzen. So will das Cafe Luitpold in der Morgendämmerung der Pandemie-Nacht mit einem neuen Format aufwarten. Es möchte die Brücke von analoger zu digitaler Musik schlagen, …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 20.06.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Geistvolle Gespräche: Die großen Werke der Kammermusik (3/3)

Schubert Streichquintett C-Dur D. 956 

Mitwirkende: Louis Vandory, Violine; Luisa Wehrmann, Violine; Michael Nodel, Viola; Amrei Bohn, Cello; Valentin Lutter, Cello. 

Einführung: Prof. Andreas Puhani

Moderation: Dr. Christian Gohlke

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung an: Anmeldung.

Dieses Projekt wird im Rahmen des bundesweiten Programms NEUSTART AMATEURMUSIK gefördert.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder 24.06.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Hongkong - Umkämpfte Metropole, von 1841 bis heute

MIT JULIA HAES, KLAUS MÜHLHAHN, GEORG MECK

Von einem unbekannten Fischerdorf an der Peripherie Chinas wurde Hongkong während 156 Jahren britischer Herrschaft zu einer der spektakulärsten und kosmopolitischsten Städte der Welt. Hongkongs Entwicklung – von der Besetzung durch die Briten über die Rückgabe an China im Jahr 1997 bis zum Kampf um Selbstbehauptung in der Gegenwart – ist die faszinierende Geschichte einer Stadt zwischen den großen Mächten in Ost und West. Die seit Sommer 2019 immer wieder aufflackernden Proteste und schweren Ausschreitungen sind ohne Bezug auf die komplexe Geschichte Hongkongs nicht zu verstehen. Das Buch analysiert vor dem historischen Hintergrund den gegenwärtigen tiefgreifenden Wandel der Beziehungen zwischen China, Hongkong und der Welt.

Julia Haes ist Vorstand eines Familienunternehmens und unterstützt mit dem China-Institut für die deutsche Wirtschaft Unternehmen mit China-Training und Beratung. Ihr besonderes Interesse gilt der chinesischen Wirtschaft und Familienunternehmen. Sie hat an der Universität St. Gallen im Fach Wirtschaftswissenschaften promoviert.

Klaus Mühlhahn ist Professor für Sinologie und Präsident der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen. Zuvor war er Vizepräsident der Freien Universität Berlin. Zuletzt erschien seine umfassende »Geschichte des modernen China – von der Qing-Dynastie bis zur Gegenwart«.

Moderation: Georg Meck, Chefredakteur …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Denkfabrik R21 | 13.07.2022 | 19:00 - 20:30

"Die Welt aus den Fugen? Deutschland und Europa in der Zeitenwende"

MIT CARLO MASALA, MARTIN WIESMANN, ANOUSCHKA HORN

Nicht erst mit Blick auf den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Putins auf die Ukraine offenbart sich: Am Horizont der Weltpolitik hat sich über viele Jahre hinweg Unheilvolles zusammengebraut, was wir lange Zeit nicht zur Kenntnis nehmen wollten. Die Anzahl demokratisch verfasster Länder ist rückläufig, die Bereitschaft zu internationaler Kooperation nimmt ab und harte Interessenkonflikte treten wieder offen zutage. Keine Rede kann davon sein, dass Machtkonflikte, Gewalt und der Einsatz von „hard power“ oder deren Androhung aus der internationalen Politik verschwunden wären. Blickt man auf die Krisenherde dieser Welt, bestätigt sich vielmehr das Gegenteil.

Der Krieg in der Ukraine beschleunigt derweil die Spaltung der Welt in politische und ökonomische Machtblöcke. Aber was heißt das für Deutschland und Europa genau? Haben wir es tatsächlich, wie es Bundeskanzler Olaf Scholz in seiner Bundestagsrede vom 27. Februar verkündete, mit einer „Zeitenwende“ in der internationalen Politik zu tun? Droht ein Zurückfallen in alte sicherheitspolitische Muster, gar ein neuer Kalter Krieg? Welche Szenarien einer neuen politischen Weltordnung sind nach diesem Ereignis denkbar? Kann Deutschland eine gestaltende Kraft bei der Bewältigung dieser Herausforderungen sein? Werden wir tatsächlich „ärmer“, wie Bundeswirtschaftsminister Robert …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 28.10.2022 | 19:00 - 20:30 Uhr

Der deutsche Wald. Zur Kultur-, Literatur- und Ideologiegeschichte

Der Wald ist viel mehr als eine Ansammlung von Bäumen. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war er die maßgebliche Energie- und Materialressource für die Menschen und zugleich eine scheinbar ursprüngliche Gegenwelt zur Zivilisation. Er markiert die Grenze zwischen Kultur und Natur und ist nicht zuletzt eine Projektionsfläche für unsere Ängste und Sehnsüchte. Gerade in Deutschland ist die Beziehung der Menschen zum Wald besonders tief und komplex. Das zeigt sich nicht nur an heftig geführten Debatten über den Wald, seinen Zustand und unseren Umgang mit ihm, sondern besonders auffällig auch in der deutschen Literatur, die in romantischen oder realistischen Texten immer wieder von ihm erzählt.

Mit

Prof. Dr. Christian Begemann (Literaturwissenschaftler, LMU München)

Prof. Dr. Hansjörg Küster (Biologe, Leibniz Universität Hannover)

Dr. Klara Schubenz (Literaturwissenschaftlerin, Mainz)

Moderation: Dr. Christian Gohlke

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung an: Anmeldung.

Mehr dazu...

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München.
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und Confiserie.

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag  8 - 20 h
Dienstag bis Samstag 8 - 22 h
Sonntag & Feiertag  9 - 20 h