DAS GENUSSVOLLE KULTURPROGRAMM

SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder | 12.12.2022 | 19:00 -20:30 Uhr

Wie können wir Frieden neu denken?

Wege zu einer neuen Weltordnung nach dem Krieg

MIT JULIAN NIDA-RÜMELIN UND FRANZ ALT

Der Krieg in der Ukraine hat alle Hoffnung zerstört, dass Europa keine bewaffneten Konflikte mehr erlebt. Wieder, wie nach dem Zweiten Weltkrieg und nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, muss eine neue weltweite Friedensordnung gefunden werden. Dazu muss über die aktuelle militärische Lage im Ukrainekrieg hinaus gedacht werden.

Julian Nida-Rümelin, stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrates, erklärt, welche Möglichkeiten für eine neue Weltordnung auf dem Tisch liegen: Wie können wir die Gefahr eines Neuen Kalten Krieges bannen und stattdessen eine globale Friedensordnung aushandeln?

Sein Gesprächspartner Franz Alt bezieht schon seit Jahrzehnten als Pazifist öffentlich Stellung. Doch lässt sich ein radikaler Pazifismus angesichts des russischen Überfalls auf die Ukraine aufrechterhalten? Wie kann Pazifismus zur neuen Weltordnung beitragen?

 

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, emeritierter Lehrstuhlinhaber für …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 20.01.2023 | 19:00 - 20:30 Uhr

Zur Philosophie des Anfangens im Ballett

Gespräch mit Mitgliedern des Bayerischen Staatsballetts über die Neuproduktion des Choreographen Alexei Ratmansky zu Ouvertüren von Pjotr I. Tschaikowski

MIT MITGLIEDER DES BAYERISCHEN STAATSBALLETT UND SERGE HONEGGER

Alexei Ratmansky gehört zu den bekanntesten Choreographen im klassischen Ballett der Gegenwart. Als der russische Angriffskrieg in der Ukraine losging, verließ er Moskau. Für das Bayerische Staatsballett kreierte er in den folgenden Monaten eine Uraufführung auf drei Ouvertüren von Pjotr. I. Tschaikowski. Die Inszenierung ist zum einen vom klassischen Schrittmaterial geprägt, das Alexei Ratmansky wie kein zweiter Choreograph seiner Generation kennt. Zum anderen sind darin Shakespeares Tragödien Hamlet, Der Sturm und Romeo und Julia verwoben, auf denen Tschaikowskis Fantasie-Ouvertüren basieren. Am 20. Januar 2023 liegt die Uraufführung im Nationaltheater München bereits einen Monat zurück. Drei Tänzerinnen und Tänzer des Bayerischen Staatsballetts blicken zusammen mit dem Dramaturgen Serge Honegger auf die Premiere zurück, berichten von der Arbeit mit dem …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 25.01.2023 | 19:00 - 20:30 Uhr

Zu Mozarts Geburtstag: Don Giovanni.

Ein Streifzug durch Musik und Literatur

MIT CHRISTIAN BEGEMANN, CHRISTINE LUBKOLL; JEFFREY HERMINGHAUS, LOUIS VANDORY u.a. UND CHRISTIAN GOHLKE

Don Giovanni ist neben Hamlet und Faust eine der prägenden mythischen, archetypischen Figuren der europäischen Kultur. Mozart und sein Librettist Lorenzo da Ponte griffen für „Don Giovanni“ (1787) auf eine ältere spanische Fassung von Triso de Molina zurück, wobei ihre „Oper aller Opern“ (E.T.A. Hoffmann) wiederum andere Künstler angeregt hat, sich mit dem bunten Leben und katastrophalen Sterben des rastlosen Verführers auseinanderzusetzen. Mozarts Oper bildet in unserem Salon den musikalischen, E.T.A. Hoffmanns Erzählung „Don Juan“ den literarischen Ausgang einer Exkursion, die zu Mörike („Mozart auf der Reise nach Prag“), Hanns-Josef Ortheil („Die Nacht des Don Giovanni“) und anderen führen wird.



Mit Prof. Dr. Christian Begemann (LMU), Prof. Dr. Christine Lubkoll (Universität Erlangen) und Dr. Christian Gohlke

Musik: Jeffrey Herminghaus (Bariton), Louis Vando

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Bayerisches Staatsballett und Festival Dance | 07.02.2023 | 19:00 - 20:30 Uhr

Provokation des Körperlichen

MIT SERGE HONEGGER, NINA HÜMPEL UND CHRISTIAN GOHLKE

Im digitalen Zeitalter findet auf den medialen Plattformen eine ambivalente Entkörperlichung statt. So werden die Körper zum einen in Bilder und in Pixel aufgelöst auf die Bildschirme geworfen. Zum anderen werden davon wiederum Idealvorstellungen des Körpers beeinflusst. Diese dienen als Vorlagen, um den Leib in Fitnessstudios zu formen oder in Praxen der ästhetischen Chirurgie zurechtzuzimmern. Der tatsächliche, gegebene Körper des Menschen scheint eine Provokation darzustellen. Im zeitgenössischen Tanz, im Ballett und in der Performance wird diese Entwicklung auf ganz unterschiedliche Weise reflektiert und zum Thema gemacht.


 

Nina Hümpel, die künstlerische Leiterin des internationalen Festivals für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München, DANCE sowie Serge Honegger, Dramaturg beim Bayerischen Staatsballett diskutieren unter der Moderation von Christian Gohlke verschiedene Aspekte des Provokativen des Körpers, seine Darstellungsweise auf den Tanzbühnen sowie die damit verbundenen Potenziale für das …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o DGAP | 14.02.2022 | 19:00 -20:30 Uhr

Wie lange hält das nukleare Tabu noch?

MIT HANS-LOTHAR DOMRÖSE, JULIA BERGHOFER, ANTON HOFREITER UND CHRISTIAN GRUENLER

Im August 1945 ist es zum Abwurf von zwei Atombomben innerhalb von wenigen Tagen gekommen, seitdem nie wieder. Gegenseitig Abschreckung und internationale Verträge haben bisher einen Krieg mit Atomwaffen verhindert. Und ein psychologisches Element, das als „nukleares Tabu bezeichnet wird. Aber wie sicher ist dieses System eigentlich noch? Bröckelt das atomare Tabu? Und was würde das für die europäische Sicherheitspolitik bedeuten? Entsteht für Europa möglicherweise eine strategische Lücke?


Hans-Lothar Domröse, General a.D.
Julia Berghofer, Policy Fellow und Project Manager, European Leadership Network
Anton Hofreiter, MdB GRÜNE, Vorsitzender des Europaauschußes (angefragt)
Moderation: Christian Gruenler, Politikwissenschaftler…

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD | 09.06.2023 | 19:00 - 20:30 Uhr

Der Tanz der Zukunft

Vorschau zur Premiere von Sphären.01 des Bayerischen Staatsballetts am 23.06.23 im Prinzregententheater

MIT NACHWUCHSCHOREOGRAPHEN DER PRODUKTION SPHÄREN.01 UND SERGE HONEGGER

Mit Sphären hat Laurent Hilaire, Direktor des Bayerischen Staatsballetts, dem Format für Nachwuchs-Tanzschaffende sowohl einen neuen Titel als auch eine etwas veränderte Ausrichtung gegeben. Zu jeder Ausgabe wird eine renommierte Choreographin oder ein renommierter Choreograph eingeladen, ein künstlerisches Programm zu kuratieren und Tanzschaffende der jüngeren Generation einzuladen, ein Werk mit der Münchner Compagnie einzustudieren. Im Rahmen von Ballett Extra im Salon Luitpold stellen sich die jungen Künstler vor und erzählen von ihren Visionen für das Ballett der Zukunft.

Moderation: Serge Honegger

 


Die Veranstaltung wird gefilmt und per Livestream übertragen!

Mehr dazu...

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München.
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und Confiserie.

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag: 8-20 Uhr
Dienstag bis Samstag: 8-22 Uhr
Sonntag: 9-20 Uhr
Weihnachten
24.12.202022  8-16 Uhr
25./26.12.2022 9- 20 Uhr
31.12.2022 8-16 Uhr
Neujahrstag geschlossen

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner