DAS GENUSSVOLLE KULTURPROGRAMM

ARCHIV IM ÜBERBLICK

2010 bis 2020 - seit 10 Jahren gelebter Kulturgenuss im Cafe Luitpold

Salon Luitpold blickt zurück auf über weit 100 Ausgaben von einem abwechslungs- wie geistreichen, mitunter auch einfach genüsslichen, manchmal polarisierenden Programm zurück - präsentiert von Dr. Stephan Meier und seinen Gästen im Palmengarten des Cafe Luitpold.

Ob Kunst und Kultur, Wissenschaft, Politik oder Gesellschaft: Im Mittelpunkt des Salons stehen bekannte und weniger bekannte, stets interessante Persönlichkeiten aus München und dem Rest der Welt, deren Visionen zum Nachdenken, deren Projekte zum Mitmachen anstiften, und Impulse liefern für eine lebendige Münchner Diskussionskultur und Stadtgesellschaft…

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Galiani (en) 15.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Das Ende des Individuums. Reise eines Philosophen in die Welt der künstlichen Intelligenz. 

MIT GASPARD KOENIG, AXEL KLOPPROGGE UND CHRISTOPH LÜTGE

Hinweis: Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Die philosophische Antwort auf die Herausforderung der Künstlichen Intelligenz 

Um herauszufinden, wie es um die Zukunft im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz steht, hat sich Gaspard Koenig auf eine Weltreise begeben. In mehr als 120 Gesprächen mit Wissenschaftlern, Politikern, Unternehmern, Investoren, Aktivisten und einem Zauberer lotet er die künstliche und die menschliche Intelligenz aus. Er erforscht, was den freien Willen und die Werte der Aufklärung bedroht, und skizziert eine Politik, die dem Ende des Individuums begegnen kann. 

Autorenvita:  

Gaspard Koenig, geb. 1982, ist französischer Philosoph und Essayist. Er gründete 2013 die Denkfabrik Génération Libre. Zuletzt arbeitete er an verschiedenen weltumspannenden Reportagen zusammen mit Le Point. Auf den Spuren Montaignes war er 2500 km zu Pferd unterwegs.   

Dr. Axel Klopprogge ist Geisteswissenschaftler. Sein Spezialgebiet in Studium und Promotion an der Technischen Hochschule Aachen war die Geschichte von Wissenschaft, Technik und Innovation. Neben seiner Muttersprache Deutsch spricht er Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch. In seiner beruflichen Laufbahn hat Axel Klopprogge in Unternehmen der Automobil-, Maschinenbau- und der Luft- und Raumfahrtindustrie gearbeitet. Er hat das ganze …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 19.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Prinzregent Luitpold zum 200. Geburtstag

MIT CHRISTIAN GOHLKE, KATHARINA WEIGAND, JENS MALTE FISCHER, STEFAN MÄRZ

Am 12. März 1821 kam Prinzregent Luitpold zur Welt. Dass er später für mehr als 25 Jahre das Königreich Bayern regieren sollte, war ihm keinesfalls in die Wiege gelegt. Nach einer erfolgreichen Karriere beim Militär kam Luitpold durch den dramatischen Tod seines Neffen König Ludwigs II. in Regierungsverantwortung. Obwohl er damals schon das Rentenalter erreicht hatte, gelang ihm eine Erneuerung der Monarchie. Unter seiner Herrschaft erlebte Bayern nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem kulturell goldene Jahre. So ist eine ganze Epoche nach ihm benannt: Die Prinzregentenzeit. Damals traf sich die intellektuelle Elite zum Gedankenaustausch nicht zuletzt im Café Luitpold, das 1888 glanzvoll eröffnet wurde.

Moderation: Dr. Christian Gohlke.

Dr. Katharina Weigand, Prof. Dr. Jens Malte Fischer, Dr. Stefan März

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 18.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Storytelling. Von der Kunst des Geschichtenerzählens

MIT PETER WIEDMANN, JOACHIM FRIEDMANN, LISA GOTTO UND CHRISTIAN GOHLKE

Egal ob russische Volksmärchen, klassische Mythen, Romane der Weltliteratur oder moderne Hollywood-Filme – Geschichten funktionieren offenbar zu allen Zeiten und an allen Orten nach ähnlichen Prinzipien. Nicht nur Literaturwissenschaftler interessieren sich dafür, wie Geschichten gemacht sind. Auch die Kognitionsforschung, die Psychotherapie oder die Wirtschaft ist zunehmend daran interessiert, die Funktionsweise von Geschichten zu verstehen und „Storytelling“ für eigene Zwecke zu beherrschen. Klar ist: Wer gute Geschichten erzählen kann, ist im Vorteil.

Prof. Dr. Joachim Friedmann: Internationale Filmschule Köln. „Storytelling. Eine Einführung in Theorie und Praxis narrativer Gestaltung.“ (München 2019). Drehbuchautor u.a. „Lindenstraße“, „Dahoam is Dahoam“

Prof. Dr. Lisa Gotto, Universität Wien. Expertin u.a.  für die Theorie des Film. „Hollywood im Zeitalter des Post Cinema. Eine kritische Bestandsaufnahme“ (Bielefeld 2020)

Peter Wiedmann, Director Financial Services KPMG, Gründer des Blockchain Instituts

Moderation: Dr. Christian Gohlke

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 14.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Kulturgespräch

MIT GABRIELE SCHNAUT UND MAXIMILIAN MAIER

Maximilian Maier *1990 in München: Studium der Geschichte und Musikwissenschaft. Er ist Redakteur für Musik und Theater bei BR Klassik. Darüber hinaus verfasst er Interviews und Kritiken für den Münchner Merkur. Er moderierte Gespräche u.a. mit Christian Thielemann, Jonas Kaufmann und Anne Sophie Mutter.

Gabriele Schnaut ist eine deutsche Opernsängerin (Sopran). Schnaut wuchs in Mainz auf und erhielt als Kind Violin- und Gesangsunterricht. Sie studierte zunächst am Mainzer Peter-Cornelius-Konservatorium im Hauptfach Violine und gleichzeitig an der Universität Musikwissenschaften. Ab 1971 studierte sie Gesang an der Musikhochschule in Frankfurt am Main bei Elsa Cavelti, es folgten Privatstudien in Ostberlin. Ihr erstes festes Engagement als Mezzosopranistin erhielt sie 1976 an der Staatsoper Stuttgart. 1995 wurde Schnaut zur Hamburger Kammersängerin ernannt. 2003 wurde sie vom bayerischen Kultusminister Hans Zehetmair zur Bayerischen Kammersängerin ernannt. Für ihre Verdienste erhielt sie 2006 den Bayerischen Verdienstorden. (Wikipedia)

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung (vor Ort oder als Livestream) an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Murmann Publishers 13.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Schwarz auf Grün - Was die schweigende Mehrheit umtreibt. Für eine neue Politik der Mitte.

CAROLINE BOSBACH IM GESPRÄCH MIT PETER FELIXBERGER

»Für einen neuen Konservatismus, der Ökonomie und Ökologie gezielt vereint. Für eine Politik, die sich der Gesellschaft zuwendet und an der
Lebenswirklichkeit der Menschen orientiert!
«

Jung, weiblich, engagiert in Zukunftsfragen, politisch eindeutig wertkonservativ-liberal: In dem Buch „Schwarz auf Grün“ meldet sich mitten im „Superwahljahr“ 2021 mit Caroline Bosbach, der Tochter des CDU-Politikers Wolfgang Bosbach, eine neue politische Stimme zu Wort. Caroline Bosbach stellt in „Schwarz auf Grün“ die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Sorgen und Hoffnungen in den Mittelpunkt der Debatte und bezieht Stellung zu drängenden Fragen der Gegenwart und Zukunft.

Über das intensive Miterleben der jahrzehntelangen Arbeit ihres Vaters, den sie eng begleitet und verfolgt, sowie ihr eigenes politisches Engagement und ihre Tätigkeit als politische Referentin auf Kommunal- und Bundesebene ist Caroline Bosbach mit den Bedürfnissen und Ansichten der Menschen in unserem Land bestens vertraut.

Sie plädiert für einen politischen Diskurs, der sich an der Lebenswirklichkeit der Menschen orientiert und der unserer Gesellschaft konsequent zugewandt ist. Weder Ideologien noch Emotionen, sondern die offene und ernstgemeinte Auseinandersetzung mit Sachfragen müssen den Dialog bestimmen. Kurz: Es geht …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder 12.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Eden Culture

MIT JOHANNES HARTL UND ULRICH HEMEL

"Die Zukunft wird nicht denen gehören, die am schnellsten rechnen, sondern denen, die Sinn erkennen und vermitteln können."

Der Theologe Johannes Hartl widmet sich den Fragen unserer Zeit: Was macht uns Menschen aus? Wie wollen wir in Zukunft leben? Und wie können wir uns ein sinnhaftes Auf-der-Welt-sein ermöglichen? An diesen existenziellen Fragen setzt Hartl an und analysiert in einer erhellenden Reise durch verschiedene geistes- und naturwissenschaftliche Disziplinen, was uns bislang verloren gegangen ist und wie Fortschritt in unserem digitalen Zeitalter menschlich gestaltet werden kann.

Auch der Wisssenschaftler Ulrich Hemel vertritt einen vorwärtsgewandten, lösungsorientierten Ansatz: Die digitale Transformation hat gewaltige soziale, politische und kulturelle Auswirkungen auf unser Leben. Vor diesem Hintergrund diskutieren der Theologe und der Wissenschaftler: Fördert die Digitalisierung (unsere) Menschlichkeit, oder hemmt sie diese?

Johannes Hartl, Dr. theol, geb. 1979, studierte Germanistik und Philosophie, bevor er mit seiner Frau 2005 das Gebetshaus Augsburg gründete, in zu dessen Veranstaltungen Tausende Besucher kommen. Er ist Autor zahlreicher Bücher und international gefragter Konferenzredner, der es versteht, geistlichen Tiefgang mit Humor, Intellekt und hoher Praxisrelevanz zu verbinden. Seine Bücher haben eine Gesamtauflage von mehr als 100.000 und seine Community wächst weiter rasant.…

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 07.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Berührende Online-Veranstaltungen – So gelingen digitale Events mit emotionaler Wirkung

MIT PROF. STEFAN LUPPOLD UND WOLFGANG HIMMEL

Aus einem Dialog zwischen Wolfgang Himmel und Stefan Luppold wuchs eine Expeditions-Gruppe, die sich regelmäßig und später mit zusätzlichen Beiträgen von Externen zum Austausch traf. Diese virtuellen Sessions mündeten in den Versuch, mithilfe eines digitalen Tools für kollaboratives Arbeiten und einer größeren Anzahl an Mit-Gestaltern zu erforschen, wie digitale Veranstaltungen berühren können. In einem zweiten Durchgang wurden diese Erkenntnisse als Grundlage für die Entwicklung konkreter Ideen und Vorschläge verwendet.

In ihrem gemeinsamen Buch erfahren Interessierte, wie digitale Veranstaltungen emotional berühren können. 28 erfahrene Event-Manager und Kommunikations-Experten haben ihr Know-how zusammengetragen, wie Berührung auch auf Distanz gelingen kann. Sie zeigen, was es dazu in den Vorbereitungen, im Verlauf über Ankommen und Einstieg, im dialogischen Prozess bis hin zum Check-out und nach der Veranstaltung braucht. Der Raum für die Begegnung von Menschen muss inszeniert werden– bei virtuellen Begegnungen, noch detaillierter, einfühlsamer und zielgerichteter als bei physischen.

Im Oktober werden Stefan Luppold und Wolfgang Himmel zu Gast im Cafe Luitpold sein. Mittlerweile haben die meisten von uns Online-Veranstaltungen besucht und eigene Schlüsse daraus gezogen – wir sind also alle Experten, wenn es darum geht, welche Online-Formate …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 06.10.2021 | 18:00 - 19:00 Uhr

Aperitivo Politico – Das monatliche After-Work-Event im Cafe Luitpold

MIT MAGDALENA ROGL/MICROSOFT

Jeden ersten Mittwoch im Monat veranstaltet die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in Kooperation mit dem Salon Luitpold einen Aperitivo Politico zu dem großen Thema „Wie leben wir 2035?“.

Die erste Veranstaltung stellt sich die Frage: Wie kommunizieren wir im Jahr 2035?  Darüber sprechen wir mit Magdalena Rogl von Microsoft.

Bei einem Aperitif und Fingerfood können Sie sich über relevante gesellschaftspolitische Zukunftsthemen informieren und austauschen. Dabei wird es immer einen kurzen Input von einer Expertin oder einem Experten geben und danach eine Fragerunde inklusive Austausch mit Ihnen und den Speaker*innen. Die einstündige Veranstaltung wird dabei musikalisch begleitet und bieten nehmen dem offiziellen Teil auch die Möglichkeit zur persönlichen Vernetzung und Austausch.

Der Aperitivo Politico findet am 6.10.2021 von 18:00 Uhr bis 19.00 Uhr im Cafe Luitpold, Brienner Str. 11, 80333 München statt. Selbstverständlich wird auf die derzeit geltenden Corona-Regeln (3 G Regeln) geachtet, daher bitten wir Sie auch sich vorab anzumelden.

Bitte melden Sie sich hier zur kostenlosen Veranstaltung an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 05.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Denk-Theater: „Zum Fressen gern!“ - Zuneigung und Aggression

MIT MICHAEL VON BRÜCK, WOLFGANG SCHMIDBAUER, JULIA S. HAPP, ELIAS EMMERT

Das Kulinarische und das Erotische sind nicht nur Grundbedürfnisse, sondern kulturelle Highlights menschlichen Lebens. Wenn sie denn kultiviert werden. Dem Drang zu Verschlingen steht die Freude am spielenden Miteinander zur Seite: Einverleiben gegenüber resonantem Wechselspiel. Beide bilden eine Ambiguität, die Gründe und Abgründe des Menschlichen eröffnet. Das Sprichwort weiß es: „Liebe geht durch den Magen“, und doch sind wir oft in jeder Hinsicht ausgehungert und dürsten – nach Sex, nach Liebe, nach etwas Süßem, auch nach Geltung und Macht. Ist das alles Kompensation? Wofür? „Bärenhunger“ – lustvoller Kitzel oder destruktiver Antrieb? Der Genuss kann uns befriedigen und befrieden oder „kalt“ bzw. gierig nach „mehr“ verlangen lassen. Menschliche Geschichte ist auch das Rauben und Morden und Vergewaltigen, um dieses „Mehr“ zu ergattern. Was ist nur los mit dem Menschen? „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“, erklärt Bertolt Brecht. Und dann?

Performance:

Ein Anfang

Regie: Elias Emmert

Schauspiel: Nellie Fischer-Benson, Daniela Gancheva, Joshua Kliefert

Dramaturgie: Carlotta Huys

Vorträge:

"Liebe, Lust und Lukullik: [(un)erhörte] Liebesmahle der (Welt)Literatur" von Dr. Julia S. Happ, Literaturwissenschaftlerin, Autorin, Musikerin, Gymnasialehrerin

"Kann Liebe kannibalisch sein? …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o C.H.Beck 01.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Februar 33 - Der Winter der Literatur

MIT AXEL HACKE UND UWE WITTSTOCK

Es ging rasend schnell. Der Februar 1933 war der Monat, in dem sich auch für die Schriftsteller in Deutschland alles entschied. Uwe Wittstock erzählt die Chronik eines angekündigten und doch nicht für möglich gehaltenen Todes. Von Tag zu Tag verfolgt er, wie das glanzvolle literarische Leben der Weimarer Zeit einem langen Winter wich und sich das Netz für Thomas Mann und Bertolt Brecht, für Else Lasker-Schüler, Alfred Döblin und viele andere immer fester zuzog.

Montag, 30. Januar. Joseph Roth will die Nachrichten, die der Tag bringen wird, nicht mehr in Berlin abwarten. Schon früh morgens fährt er zum Bahnhof und nimmt den Zug nach Paris. Thomas Mann in München derweil kümmert sich die kommenden zehn Tage kaum um Politik, dafür umso mehr um seinen Vortrag über Richard Wagner. Immer ganz dicht an den Menschen, entfaltet Uwe Wittstock ein Mosaik der Ereignisse und vergegenwärtigt die Atmosphäre dieser Tage, die von Angst und Selbsttäuschung unter den Schriftstellern, von Passivität bei den einen und Entschlossenheit bei den anderen gezeichnet ist. Wer schmiegte sich den neuen Machthabern an, wer muss um sein Leben fürchten und fliehen? Auf der Grundlage von teils …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Europäische Akademie Bayern: Wie kommen wir ins Gespräch? 23.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Verbannen, verbieten, verhindern - wie kommen wir wieder miteinander ins Gespräch?

MIT MEREDITH HAAF, JAN FLEISCHHAUER, BIRGIT BOESER

Es steht nicht zum Besten mit unserer Debattenkultur: In den sozialen Medien sind Verachtung und Diskriminierung von Personen mit anderen Einstellungen sowie sprachliche Enthemmung an der Tagesordnung.

Gleichzeitig verbreitet sich nicht nur bei Personen des öffentlichen Lebens eine Unsicherheit in dem was noch Sagbar und noch Tragbar ist. Verschiedene Lager haben sich in ihren jeweiligen Communities diskursunwillig und - unfähig eingerichtet. Was muss passieren, damit wir wieder miteinander sprechen können - und ist das überhaupt von allen erwünscht?

Eine Teaser-Veranstaltung im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie.

Wir sprechen mit:

Meredith Haaf, Journalistin der Süddeutschen Zeitung, Autorin

Jan Fleischhauer, Journalist des Focus, Autor

Moderation: Birgit Boeser, Leiterin der Europäischen Akademie Bayern

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 22.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Interaktive Zeugnisse von Holocaust-Überlebenden – Technische Spielerei oder Potenzial für die historisch-politische Bildung?

MIT KARSTEN FISCHER UND MARKUS GLOE

Seit 2012 werden in den USA interaktive Zeugnisse von Holocaust-Überlebenden in englischer Sprache hergestellt. Seit 2020 gibt es auch die ersten deutschsprachigen interaktiven 3D-Zeugnisse von den beiden Holocaust-Überlebenden Dr. Eva Umlauf und Abba Naor. Das Projekt „Lernen mit digitalen Zeugnissen“ (LediZ) der LMU München sammelt seit dem Erfahrungen im Einsatz an Schulen, Gedenkstätten und Museen. Ist das alles nur eine technische Spielerei oder ergeben sich neue Möglichkeiten für die historische-politische Bildung?

Karsten Fischer ist Professor für Politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist zudem Mitglied der fakultätsübergreifenden Forschungseinrichtung "Münchner Kompetenzzentrum Ethik" und des "Instituts für Religion und Politik". Seine Lehr- und Forschungsgebiete umfassen die Politische Ideengeschichte, die Theorie von Demokratie, Liberalismus und Populismus, und das Verhältnis der Politik zu Recht und Religion.

Markus Gloe ist Professor für Politische Bildung und Didaktik für Sozialkunde am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU München. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Feld der historisch-politischen Bildung, insbesondere der Holocaust Education, sowie der Erforschung von Unterrichtsmethoden sowie demokratiepädagogischer Projekte. Seit einigen Jahren befasst er sich mit der Erstellung und Erforschung interaktiven 3D-Zeugnissen von Holocaust-Überlebenden.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 22.09.2021 | 15:00 Uhr

Jugendbeteiligung #eurezeit - Übergabe der Ergebnisse

KULTUSMINISTER MICHAEL PIAZOLO

Wir geben Jugendlichen eine Stimme, die auch von der Politik gehört wird! Ist es gerecht, dass Tausende im Fußball-Stadion jubeln während weiter über Präsenzunterricht in den Schulen diskutiert wird? Was bedeutet Gerechtigkeit für mich? Diese und weitere Fragen können Jugendliche im Alter von 13 bis 17 nun auf der digitalen Beteiligungsplattform www.eurezeit.org beantworten.

Die Ergebnisse des Jugendbeteiligungsprojekts werden dem bayerischen Kultusminister Michael Piazolo am 22. September (15 Uhr) im Cafe Luitpold in München übergeben.

Eine Kooperation der Stiftung Wertebündnis, dem Projektträger Europäische Akademie Bayern e.V. und den Projektpartnern: ROCK YOUR LIFE! gGmbH, Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog (gfi gGmbH), Mehr Demokratie e.V. Bayern.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Murmann Publishers 21.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Der 0,1-Prozent Joker. Wie wir unsere Freiheit zurückerobern und ganz nebenbei die Welt retten.

RÜDIGER FOX IM GESPRÄCH MIT PETER FELIXBERGER

Die Menschheit fährt schon viel zu lange mit einem Autopiloten durch die Geschichte. Fast alle unserer Entscheidungen werden von ihm exekutiert. Mit unausweichlichen Folgen: Wir stehen vor einer Klippe, bei der die Zukunft künftiger Generationen irreparabel abzustürzen droht. Alle bisherigen Auswege haben versagt. Die 2020er Jahre brauchen einen komplett neuen Handlungsansatz: Schluss mit dem Autopiloten und faulen Kompromissen.

Rüdiger Fox verbindet Spiellehre mit Anthropologie zu einem neuen Weg, spielerisch die Welt zu retten. Mehr Kreativität und Kooperation in angstfreien Räumen, um unserem Leben und der Welt den entscheidenden Richtungswechsel zu geben. Ein mutiger Einblick in eine menschliche Zukunft, in der Spielen zur alles entscheidenden Kompetenz wird.

Rüdiger Fox ist Grenzgänger, Krisenmanager und innovativer Neudenker. Als Luft- und Raumfahrttechniker sowie Betriebswirt mit einer Promotion zum Thema “Corporate Happiness” ist er Zeit seines Lebens auf der Suche nach den entscheidenden Puzzlesteinen für eine nachhaltige, menschenwürdige und erfolgreiche Wirtschaft im 21. Jahrhundert.

Peter Felixberger ist Programmgeschäftsführer der Murmann Publishers & Herausgeber des Kursbuches.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o C.H.Beck 15.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Deutschland unter Strom

MIT CHRISTOPH PODEWILS UND MARLENE WEIß/SZ

Es ist tatsächlich so, wie Greta Thunberg es hinausschreit: unser Haus Erde steht in Flammen. Aber noch ist es nicht zu spät, noch können wir etwas gegen die Klimakatastrophe tun. Dafür müssen wir nicht einmal neue Technologien erfinden. Alles, was wir brauchen, haben wir schon längst: Wind- und Solaranlagen, Stromspeicher, Elektrolyseure für Wasserstoff, Übertragungsleitungen, Elektroautos, Wärmepumpen, digitale Vernetzung – überall auf der Welt liegen die Puzzleteile für den Kampf gegen die Klimakatastrophe bereit. Dieses Buch zeigt, wie man sie zusammensetzt zu einer überzeugenden politischen Agenda für den Klimaschutz.

Christoph Podewils hat Geografie und Rechtswissenschaften studiert. Als Wissenschaftsjournalist berichtete er von 2001 an über Energie- und Klimathemen. Als Leiter Kommunikation baute er den Thinktank Agora Energiewende mit auf. Seit März 2021 verantwortet er die Kommunikation der Global Solutions Initiative, eines Think-tank-Netzwerks, das internationale Organisationen zu Fragen globaler Probleme berät und politische sowie forschungsbasierte Empfehlungen gibt. Er ist Co-Autor mehrerer Energiewende-Studien und betreibt selbst Photovoltaikanlagen.

Dr. Marlene Weiß, geboren 1980 in Berlin. Nach dem Studium in Zürich, Paris und Lausanne Promotion in theoretischer Physik am Forschungszentrum Cern bei Genf. Bei der Süddeutschen Zeitung seit März 2010, erst als Volontärin, dann als freie …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Europäisches Parlament 15.09.2021 | 9:00 Uhr

„Rede zur Lage der EU“ mit Diskussion - in München oder online

ANSCHLIESSENDE DISKUSSION MIT BIRGIT BOESER UND BERTHOLD RITTBERGER

Verfolgen Sie mit uns am Mittwoch, den 15. September 2021 um 9:00 Uhr eines der Highlights im Europäischen Parlament, die Rede zur Lage der Europäischen Union - bei Cappuccino und Croissants via Livestream.

Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wird den Abgeordneten erläutern, wie die EU-Kommission die aktuellen Aufgaben bewältigen möchte, welche Schwerpunkte sie setzt und wie sie in der Rolle als Vermittlerin zwischen den Regierungen der Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament als Stimme der über 440 Millionen Bürgerinnen und Bürgern die oft unterschiedlichen Positionen zusammenführen kann.

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie und für die wirtschaftliche Erholung Europas hat die Kommission ihre Bemühungen noch weiter intensiviert, ohne dabei ihre politischen Prioritäten aus den Augen zu verlieren. Daher will die Kommission die Initiativen, für die sie angetreten ist - den europäischen Grünen Deal und die Digitalstrategie - nach wie vor beherzt umsetzen.

Sehen Sie sich mit uns die Rede der Kommissionspräsidentin im Cafe Luitpold in gediegener Caféhaus-Atmosphäre via Livestream an und diskutieren Sie anschließend darüber mit den EU-Experten Berthold RITTBERGER, Professor für Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen an der LMU München, und …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Pro-Europa Netzwerk 14.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Mehr Europa im Bundestag wagen

PODIUMSDISKUSSION MIT KANDIDIERENDEN ZUR BUNDESTAGSWAHL 2021

Zugesagt haben die Kandidierenden zur Wahl des deutschen Bundestages: Vaniessa Rashid (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Korbinian Rüger (SPD) und Eva Maria Schmidt (FDP). Die Antworten der Linken und der CSU stehen noch aus.

Als „Fact-Checker“ nimmt Renke Deckarm, Pressesprecher der Vertretung der EU-Kommission in München an der Diskussion teil. Die Moderation übernimmt Eva Feldmann-Wojtachnia/Centrum für angewandte Politikforschung der LMU.

Das Pro-Europa Netzwerk München & Oberbayern hat im Vorfeld Kandidierende zur Bundestagswahl der im Bundestag vertretenen Parteien (mit Ausnahme der AfD, da die den Dexit fordert) mit einem Fragebogen um ihre Stellungnahme gebeten. Die Fragen gehen zurück auf die Wünsche und Forderungen der Teilnehmer/innen mehrerer Europäischer Bürgerforen, die das Netzwerk seit 2018 veranstaltet hat.

Die Antworten der Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie unter www.proeuropa-netzwerk.de Teilnehmen können Sie vor Ort (3G Regelung + 1,5m Abstand, begrenzte Personenzahl) oder per Livestream (Gebühr von 6€).

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Das Pro-Europa Netzwerk München & Oberbayern ist ein Zusammenschluss lokaler, überparteilicher Organisationen. Es setzt sich ein für politischen Fortschritt in Europa und will die Diskussion um die konkrete Gestaltung der EU fördern und einfordern.

Mehr dazu...
SALON mit Volt Deutschland 28.07.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Wie unfair ist unsere Gesellschaft? Soziale Sicherung, Migration und Antidiskriminierung.

MIT SOPHIE GRIESBACHER UND SEIJA KNORR-KÖNING

Schluss mit politischen Floskeln und unendlich langen Phrasen - politischer Schlagabtausch auf den Punkt. Mit den Politik Battles liefert Volt ehrliche und direkte Antworten auf die wichtigsten Fragen des Bundestagswahlkampfs. Dabei stellen sich die Volt Kandidierenden regelmäßig Kontrahenten*innen anderer Parteien zum eins gegen eins. Statt Fäusten fliegen Argumente und das kurz und knackig in 60 Sekunden. So lernt man nicht nur mehr über die Visionen der Beteiligten, sondern auch den Menschen hinter den Statements besser kennen. 

Heute stehen in der einen Ecke, Sophie Griesbacher von Volt Bayern, Spitzenkandidatin in Bayern und Direktkandidatin für den Wahlkreis München-West/Mitte. 

Die SPD hat unsere Herausforderung angenommen und daher freuen wir uns auf der anderen Seite Seija Knorr-Köning, ebenfalls Direktkandidatin für den Wahlkreis München-West/Mitte begrüßen zu dürfen. 

Mal wieder an einer echten Veranstaltung teilnehmen? Dann kommen Sie gerne bei uns im Cafe Luitpold vorbei. Einfach über den nachfolgenden Link registrieren.

Link zur Anmeldung

Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. Bitte haben Sie Verständnis, dass es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt - also schnell sein! Alternativ wird die Veranstaltung über den YouTube Channel von Volt Deutschland live gestreamt.…

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 22.07.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Stauffenberg. Folgen - Zwölf Begegnungen mit der Geschichte

MIT SOPHIE VON BECHTOLSHEIM UND LUKAS HAMMERSTEIN

Nach dem Erfolg ihres Buches „Stauffenberg – mein Großvater war kein Attentäter“ erhielt Sophie von Bechtolsheim zahlreiche Briefe und E-Mails, in denen ihr Menschen von sich und ihren Familien erzählten: von den Schuldgefühlen angesichts der eigenen Begeisterung für Hitler, von den Erlebnissen während des Nationalsozialismus und in der Zeit danach und wie diese Zeit bis heute prägende Wirkung in den Familien entfaltet. 

In ihrem neuen Buch begegnet Sophie von Bechtolsheim diesen Menschen, die ihr von der Prägekraft der Geschichte erzählen und von den Fragen, die uns alle beschäftigen: Aus welchen Motiven handeln wir? Welche äußeren Umstände sind entscheidend? Wie viel Freiheit hat der Einzelne bei der Bestimmung seines Lebens? 

So entstehen grandiose Familiengeschichten der vergangenen knapp 100 Jahre. 

Sophie von Bechtolsheim, Historikerin und Kommunikationswissenschaftlerin; die Enkelin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg lebt und arbeitet als Mediatorin am Staffelsee und setzt sich zudem für den Täter-Opfer-Ausgleich ein. Sie ist verheiratet und hat vier Söhne. Sophie von Bechtolsheim ist stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung 20. Juli 1944.

Lukas Hammerstein, Jurist, seit 1993 gehört er der Politikredaktion des Bayerischen Rundfunks an und moderiert hier …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 13.07.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Streitgespräch

MIT MARKUS BLUME/CSU UND ANNA CLAUß/SPIEGEL

EINLASS 18:00 UHR | BEGINN 19.30 UHR

Markus Blume ist der Mann, der den Bundestagswahlkampf der Union in Bayern verantwortet.

Die Corona-Pandemie hat überall im Land Bruchstellen offen gelegt. Wie geht es trotz leerer Staatskassen weiter mit der Digitalisierung, der Generationengerechtigkeit oder der Wirtschaftsförderung? Die CSU setzt auf technische Innovation statt Verbote, um Deutschland klimaneutral zu machen, aber wie viel davon ist bloßes Wunschdenken? Welche Konzepte sind tragfähig? Und wird die eben beschlossene Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP in Sachsen-Anhalt auch im Bund Realität?

Die Diskussion moderiert Anna Clauß, SPIEGEL-Autorin und Markus Söder Biographin  („Söder - Die andere Biographie“)

Die Veranstaltung findet vor Ort im Cafe Luitpold statt und wird zusätzlich als Livestream angeboten. Bitte melden Sie sich hier zur kostenlosen Veranstaltung an: Eventbrite Salon Luitpold

.

.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 06.07.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Denk-Theater. Kunst, Religion und Wissenschaft für einen Kulturwandel: Freiheit oder Lebensschutz?  

Freiheit oder Lebensschutz – in Pandemiezeiten die zwei groß aufgespielten Alternativen. Was ist der Preis der Freiheit? Individuell und gesellschaftlich? Sind wir überhaupt frei oder nicht doch versklavt durch unsere Gene und evolutionär ererbten Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster? „Offene Gesellschaft“ – was ist das heute angesichts von Big Data und kommunikativen Zwangsjacken? Freiheit oder Geborgenheit angesichts unsicherer Lebensverhältnisse: Warum können sich heute Diktaturen wieder etablieren, wo es zuvor freiheitlichen Aufbruch gegeben hatte? Ist es nur die brutale Gewalt der Herrschertypen? Oder ist es auch die Sehnsucht unter den Schirm kriechen zu können, wenn das Wetter harsch wird? Und wenn so viele Minderheiten auf Freiheit und Gleichberechtigung pochen und das mit Mitteln der Ausgrenzung des Anderen, intolerant und verurteilend, ist dann Freiheit noch möglich? Und für wen und unter welchen Bedingungen? Wie verhalten sich Freiheit und Kohärenz zueinander? Individuell, kulturell, ökonomisch, politisch? Können die Künstler_innen ein Lied davon singen, oder fressen sie das Brot, das vom Tisch der Mächtigen abfällt? Wer singt überhaupt noch und wie? 

Künstlerischer Beitrag Antechambre (tanikō)

Erich Mühsam, Xavier de Maistre und Ovid treffen sich im Palmengarten des Café Luitpolds zu einer gemeinsamen Expedition auf der Suche nach einem neuen Anfang. Anhand verschiedener Varianten des japanischen nō-Stückes tanikō, das Brechts Lehrstücken Der

Mehr dazu...
Good Morning Europe 24.06.2021 | 08:15 - 08:45 Uhr

Der Fall George Floyd - die USA ein Jahr danach

Vor einem Jahr ermordete ein Polizist in Minneapolis George Floy und löste damit eine Welle von Protesten in den USA und darüber hinaus aus.

Gut ein Jahr nach seinem Tode werfen wir einen Blick auf den Zustand der amerikanischen Gesellschaft, die bald nicht mehr mehrheitlich weiß sein wird.

Über die aktuelle Lage informiert sie unser Studienleiter Dominik Tomenendal.

Bitte melden Sie sich hier zur kostenlosen Veranstaltung an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 18.06.2021 | 20:00 - 21:30 Uhr

FÜHREN IN POLITIK UND WIRTSCHAFT

Thomas de Maizière und Karl-Ludwig Kley im Gespräch zum Thema Führung in Politik und Wirtschaft

Thomas de Maizière und Karl-Ludwig Kley stellen zwei der wichtigsten Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft ihre Erfahrungen als Führungskräfte zur Verfügung. Sie erzählen von den Wegen an die Spitze, vom guten und schlechten Umgang mit Macht und von den Grundsätzen, die sie als Führungskräfte und Mächtige leiten.

Die Veranstaltung findet im Außenbereich des Cafe Luitpold statt (Innenhof).

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 21.06.2021 | 19:00 - 21:00 Uhr

„Jede Bundestagswahl ist auch eine Wahl über Europa“
Das Pro-Europa Netzwerk lädt herzlich zum nächsten digitalen Bürgerforum ein.

Die nächste Bundestagswahl wird auch die Europapolitik Deutschlands beeinflussen. Grundlegende Veränderungen auf EU-Ebene muss der Bundestag mitentscheiden. Wie soll das Thema Europapolitik vom Bundestag nicht nur mitgetragen, sondern aktiver gestaltet und vorangetrieben werden ? Diskutieren Sie mit, bringen Sie Ihre Ideen ein. Dieses Mal möchten wir über Gesundheitspolitik, Solidarität und Demokratie diskutieren. Aus den Anregungen im Bürgerforum wird das Pro-Europa Netzwerk einen Fragebogen erstellen und ihn an die Bundestagskandidaten schicken. Die Ergebnisse werden auf der Internetseite (https://proeuropa-netzwerk.de) veröffentlicht und an die Presse geschickt.

Anmeldung und Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte registrieren Sie sich mit Ihrem Namen unter https://proeuropa-netzwerk.de/buergerforum/. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten. Wir werden während der Veranstaltung Screenshots aufnehmen. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Bilder öffentlich verwenden. 

Eine Kooperation mit dem Pro-Netzwerk Europa.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 15.06.2021 | 19:30 - 22:00 Uhr

DENK-THEATER: Kunst, Religion und Wissenschaft für einen Kulturwandel | Konflikt und Krieg – was können WIR tun?

Exzessive Gewalt und Krieg sind ein Markenzeichen der Menschheitsgeschichte. Lässt sich daran etwas ändern? Ist eine solche Transformation menschlicher Gesellschaften angesichts der technologischen Hochrüstung auf allen Gebieten ein Gebot des Überlebens? Individuelle und national-kulturelle Biografien wie die Schicksale von Imperien sind geprägt von Vergangenheiten, die auch als Traumata erlebt wurden und/oder neu inszeniert werden. Lässt sich diese Psycho- und Sozial-Geschichte der Menschheit umschreiben, neu schreiben, konstruktiv anders gestalten? Was können, was müssen, was dürfen WIR dafür tun?

Performance
 „Im Herzen tickt eine Bombe“ von Wajdi Mouawad

Regie: Maike Bouschen

Ausstattung: Valentina Pino Reyes

Musik: Caio de Azevedo

Schauspiel: Jakob Tögel

Tontechnik: Miriam Reinhardt


Vorträge
„Dürfen wir uns einmischen?“ von Prof. Dr. Katajun Amirpur, seit 2018 Professorin für Islamwissenschaft mit dem Schwerpunkt Iranistik an der Universität zu Köln.  „Neonazis, Dschihadisten, Linksradikale – eine Fallstudie über den richtigen Umgang einer Gesellschaft mit ihren radikalsten Gegnern“ von Bastian Berbner, Redakteur bei der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT im Ressort Dossier, Reportagen aus aller Welt. 
 
Konzeption, Moderation: Prof. Dr. Michael von Brück, Religionswissenschaftler an der LMU München, Zen- und Yoga-Lehrer.

Der Salon findet je nach Wetterbedingungen und den …

Mehr dazu...
Good Morning Europe 27.05.2021 | 8:15 - 9:00 Uhr

Die aktuelle Corona Lage in Russland - Diskutieren Sie mit!

Sputnik V ist aktuell ein heißes Eisen, teilweise wirft man Russland aggressive "Impf-Diplomatie" vor. Erfolgreiche Forschung steht auf der einen, ein teilweise überlastetes Gesundheitssystem auf der anderen Seite. Nur ein kleiner Teil der russischen Bevölkerung ist geimpft, und es gibt Stimmen, dass die Dunkelziffer der Todesopfer die offiziellen Zahlen um ein Vielfaches übersteige. Wie gehen Russinnen und Russen in ihrem Alltag mit der Corona-Lage um, was sind die Unterschiede zwischen Moskau und den Regionen dieses riesigen Landes?  Wir sprechen mit Jan Dresel, dem Leiter der Hanns-Seidel-Stiftung in Moskau.

Anmeldung und Teilnahme:
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte registrieren Sie sich mit Ihrem Namen unter Anmeldung2 | Europäische Akademie Bayern (europaeische-akademie.de) 
Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten.

Eine Kooperation mit der Europäischen Akademie in Bayern.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 20.04.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

REBOOT. DER CODE FÜR EINE WIDERSTANDSFÄHIGE WIRTSCHAFT, POLITIK UND GESELLSCHAFT.
Robert Jacobi im Gespräch mit Peter Felixberger.

Dieser Salon findet digital per Live Stream aus dem Palmengarten statt.

Die Covid-19-Pandemie stellt die Wirtschaft, Politik und alle Bereiche unserer Gesellschaft auf eine harte Probe. Wir haben bewiesen, dass wir flexibel auf Krisen reagieren können. Allerdings hat die Pandemie schonungslos die Schwachstellen in unserem System aufgedeckt. Diese Schwächen müssen wir jetzt beseitigen, um uns gegenüber kommenden Krisen und Gefahren widerstandsfähiger zu machen und unser Zusammenleben nachhaltig lebenswerter zu gestalten. Dafür fordert Robert Jacobi in „Reboot“ die sofortige und umfassende Einführung und Nutzung digitaler Technologien in allen relevanten Handlungsfeldern.

Robert Jacobi ist ehemaliger Journalist und Korrespondent für Wirtschaftspolitik. Heute lebt und arbeitet er als Digitalunternehmer (NUNATAK Group) in München.
Peter Felixberger ist Programmgeschäftsführer der Murmann Publishers & Herausgeber des Kursbuches.


Mehr dazu...
SALON LUITPOLD: 01.02.2021 | 19:00 - 21:30 Uhr

EINE KOOPERATION MIT DER EV. STADTAKADEMIE MÜNCHEN

Ein gesellschaftsdiagnostisches Gespräch mit PD Dr. Erik Schilling und Dr. Kia Vahland

Dem Münchner Literaturwissenschaftler Erik Schilling zufolge erleben wir in der Gegenwart eine neue Sehnsucht nach Authentizität. Politiker sollen authentisch auftreten. Romane erzählen ungefiltert vom wahren Leben. Und im Dasein des Individuums verspricht Authentizität unverfälschtes Glück.

Erik Schilling diagnostiziert diesen Authentizitätsboom als Reaktion auf zunehmende gesellschaftliche Komplexität, bedingt durch Digitalisierung, Globalisierung und die scheinbare Beliebigkeit der Postmoderne. Aber was ist der Preis? Wo bleiben Ambivalenzfähigkeit, Ironie und Humor? Wie hat sich der Authentizitätskult entwickelt? Und wieso schlägt er in einen Verlust an Pluralität, Toleranz und Freiheit um?

PD DR. ERIK SCHILLING lehrt Neuere deutsche Literatur und Vergleichende Literaturwissenschaft an der LMU. Er hat in München, Pavia, Salamanca und Stanford studiert und in Harvard und Oxford geforscht. 2020 wurde er mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis der DFG ausgezeichnet. Autor von „Authentizität. Karriere einer Sehnsucht“, 2020

DR. KIA VAHLAND -Meinungsredakteurin und Kunstkritikerin der Süddeutschen Zeitung, lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Autorin mehrerer kulturwissenschaftlicher Sachbücher, darunter "Ansichtssachen. Alte Bilder, neue Zeiten", Suhrkamp / Inselverlag 2018, "Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie", Suhrkamp / Inselverlag 2019 (in mehrere Sprachen übersetzt und nominiert für den Sachbuchpreis …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD: 28.01.2021 | 08:15 - 08:45 Uhr

GOOD MORNING EUROPE - DIGITAL

Ein rein wirtschaftliches Projekt? Die (geo-) politische Bedeutung von Nord Stream 2

Das Nord-Stream-2 Gaspipelineprojekt, welches die Regierungen Deutschlands und Russlands vorantreiben entzweit Deutschland mit fast allen seinen europäischen sowie transatlantischen Verbündeten und der Ukraine. In unserer (diesmal immernoch digital durchgeführten) Reihe "Good Morning Europe" wollen wir uns unter anderem der Frage widmen: Welche geopolitische Bedeutung hat das Prajekt neben der rein ökonomischen ?

Nach einem zehnminütigen Einführungsvortrag sind Sie wie immer herzlich eingeladen zu diskutieren, diesmal mit Birgit Schmitz-Lenders, Leiterin der Europäischen Akademie Bayern.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Bayern statt.…

Mehr dazu...

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München.
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und Confiserie.

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag - Samstag  8 - 22 h
Sonntag & Feiertag  9 - 22 h