DAS GENUSSVOLLE KULTURPROGRAMM

SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder 20.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Die Tiefschlaf-Formel

MIT CHRIS SUREL UND SIMON BIALLOWONS

Schlaf ist keine Zeitverschwendung sondern das beste Investment, das wir in unser Leben machen können.“ Chris Surel

Kennen Sie das? Sieben oder acht Stunden geschlafen und trotzdem müde? Der Dauerstress im Alltag, das Homeoffice und Einschlafprobleme lassen Sie abends nicht zur Ruhe kommen?

Wie kann das sein? Ganz einfach: nicht genug Tiefschlaf. Warum diese besondere Schlafphase die Grundvoraussetzung für alles ist, was unser Leben ausmacht, erklärt der führende Schlafcoach Chris Surel. Anhand anschaulicher Beispiele aus Wissenschaft und Praxis zeigt er: Viele von uns schlafen schlecht, ohne dass sie es wissen. Doch das muss nicht so sein: Surel entlarvt geheime Tiefschlafkiller, verrät Anti-Stress-Methoden und erklärt, wie wir von morgens bis abends hellwach und aktiv durch unseren Tag kommen. Surel hat eine Formel zur Verdichtung unseres Tiefschlafs entwickelt, deren einfache Tools und Strategien selbst in den stressigsten Alltag passen und sofort helfen, ohne dass wir auch nur 1 Minute länger schlafen müssen: die Tiefschlaf-Formel. Ein Buch für Topmanager, Krankenschwestern, junge Eltern, Homeoffice-User, Schichtarbeiter, Senioren und alle anderen, die endlich wieder ausgeruht und voller Energie und Freude durch ihr Leben gehen möchten. Weitere Details zum Buch: hier.

Chris Surel ist Performance Recovery- …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Initiative München-Bordeaux 21.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Bordeaux, Montesquieu und die Zukunft der liberalen Demokratie

VORTRAG VON PROF. DR. KARSTEN FISCHER

Charles Louis de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu, der berühmte Philosoph, Soziologe und Politologe, wurde 1689 in der Nähe von Bordeaux im Schloss la Brède geboren. Er lebte abwechselnd dort und in Paris, wo er 1755 starb. Er war der erste, der die Dreiteilung der staatlichen Gewalten vertreten hat.

Vor dem Vortrag stellt Mireille Schmich-Faurie, die Vorsitzende, den Verein Initiative München-Bordeaux kurz vor und gibt einige Informationen über Münchens Partnerstadt.

• Vortrag von Prof. Dr. Karsten Fischer zum Thema: „Bordeaux, Montesquieu und die Zukunft der liberalen Demokratie“ in Zusammenarbeit mit der Initiative München-Bordeaux.

• Die Vorsitzende, Mireille Schmich-Faurie, wird im Rahmen des Vortrags über die Stadt Bordeaux und die Initiative München-Bordeaux sprechen.

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 26.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Es spukt. Von Geistern und Gespenstern in der Literatur

MIT CHRISTIAN GOHLKE, CHRISTIAN BEGEMANN, MARIO GRIZELJ, NICOLAS FREUND

Während in etlichen, auch hochtechnisierten Gesellschaften weiterhin an die Existenz von Gespenstern geglaubt wird, haben sie seit der Aufklärung in den gebildeten Schichten des Westens eigentlich ihre Existenzgrundlage verloren. Trotzdem sind sie weiterhin präsent: in Form des Spiritismus oder der neueren Esoterik, aber v.a. in Gestalt der Metapher. Von den ‚Gespenstern des Kapitals‘ ist die Rede oder auch vom ‚Gespenst der Medien‘. Warum ist das der Fall? Was leisten diese Metaphern für unsere diskursive Selbstverständigung eigentlich? Warum können und wollen wir mit ihrer Hilfe Dinge aussagen, die wir 'buchstäblich' so nicht sagen würden. Dazu ist ein Blick auf die Gespenster hilfreich, die durch die Literatur geistern. Von Goethe bis zu Storm, Fontane oder Thomas Mann – immer wieder tauchen Geister und Gespenster auf, an die doch eigentlich längst niemand mehr glaubt.

Mit: Dr. Christian Gohlke (Moderation), Prof. Dr. Christian Begemann, PD Dr. Mario Grizelj, Nicolas Freund, SZ (angefragt)

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Murmann Publishers 27.10.2021 | 18:00 - 19:30 Uhr

Umdenken und Mitdenken

DR. GERD MÜLLER IM GESPRÄCH MIT PROF. DR. HARALD LESCH

Coronapandemie, Klimakrise – wir leben in einer Zeit vielschichtiger Probleme. Täglich neue Erkenntnisse erschweren uns die Antwort auf die Frage: „Was sollen wir tun?“ Hier sind vor allem auch die Naturwissenschaften gefragt: Sie können erklären, Fakten liefern, Orientierung geben, Lösungen bieten. Doch gerade sie stehen neuerdings fundamental in der Kritik. Von Anmaßung der Forscher und Ideologie ist die Rede. In seinem neuen Buch »Denkt mit!« appelliert der bekannte Physiker Harald Lesch an uns alle: Es ist wichtig, dass wir begreifen, wie Wissenschaften arbeiten, worin ihre Kompetenzen liegen und wo ihre Grenzen. Nur dann können wir Missverständnisse und Vorurteile hinter uns lassen.

Auch Entwicklungsminister Gerd Müller fordert einen grundlegenden Sinneswandel. Er hat das Elend und die Armut auf der ganzen Welt aus nächster Nähe erlebt. In seinem aktuellen Buch „Umdenken. Überlebensfragen der Menschheit“ erzählt er von seinen Erfahrungen – und erinnert uns an unsere Verantwortung, diese Zustände verändern zu können und zu müssen. In einer Welt grenzenloser Mobilität braucht es für eine friedliche und gerechte Zukunft eine neue Verantwortungsethik und einen Paradigmenwechsel bei Wachstum und Konsum. Daher ruft Gerd Müller zum Umdenken in einer globalisierten Welt auf.

Im …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 28.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Kulturgespräch: „Beckmesser keiner besser?“

MIT MARKUS THIEL UND MAXIMILIAN MAIER

Über den Sinn und Unsinn von Kulturkritik, über Nachfolger, Konzertsäle und schwere Zeiten. Aktuelle Themen aus Sicht eines Kulturjournalisten.

Maximilian Maier (BR Klassik) im Gespräch mit Markus Thiel (Münchner Merkur)

Maximilian Maier *1990 in München: Studium der Geschichte und Musikwissenschaft. Er ist Redakteur für Musik und Theater bei BR Klassik. Darüber hinaus verfasst er Interviews und Kritiken für den Münchner Merkur. Er moderierte Gespräche u.a. mit Christian Thielemann, Jonas Kaufmann und Anne Sophie Mutter.

Markus Thiel *1965 in Bad Tölz: Studium der Musikwissenschaft an der LMU, München. Private Gesangsausbildung. Spielt Orgel und Klarinette. Seit 1998 Musikredakteur des Münchner Merkur, Schwerpunkt Musiktheater. Heute leitender Feuilleton Redakteur. Juror in Gesangswettbewerben, Juror beim „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Autor von Radiobeiträgen. Mitarbeiter beim Magazin „Opernwelt“. Biografien über Edita Gruberova („Der Gesang ist mein Geschenk“) und Maris Jansons(„Ein leidenschaftliches Leben für die Musik“).

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung (vor Ort oder als Livestream) an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 03.11.2021 | 18:00 - 19:00 Uhr

Aperitivo Politico – Das monatliche After-Work-Event im Cafe Luitpold

MIT MADELEINE HOFMAN

Jeden ersten Mittwoch im Monat veranstaltet die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in Kooperation mit dem Salon Luitpold einen Aperitivo Politico. In dieser Reihe stellen wir uns der Frage: „Wie leben wir im Jahr 2035?“. Hierfür wird jeden Monat ein anderer Fokus unseres (Zusammen-)Lebens in den Blick genommen.

Am 03.11. 2021 stellen wir uns mit der Autorin und Journalistin Madeleine Hofman der Frage: „Was bleibt vom Generationenvertrag bis 2035?“

Bei einem Aperitif und Fingerfood können Sie sich über relevante gesellschaftspolitische Zukunftsthemen informieren und austauschen. Dabei wird es immer einen kurzen Input von einer Expertin oder einem Experten geben und danach eine Fragerunde inklusive Austausch mit Ihnen und den Speaker*innen. Die einstündige Veranstaltung wird dabei musikalisch begleitet und bietet neben dem offiziellen Teil auch die Möglichkeit zur persönlichen Vernetzung und zum Austausch.

Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Selbstverständlich wird auf die derzeit geltenden Corona-Regeln (3 G Regeln) geachtet, daher bitten wir Sie, sich vorab anzumelden.

Bitte melden Sie sich hier zur kostenlosen Veranstaltung an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 04.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Münchner Debüts. Was treiben und schreiben die Autoren unserer Stadt?

MIT CHRISTIAN GOHLKE, ERIK SCHILLING UND ALEXANDER SPERLING

In München leben so viele Künstler wie in kaum einer anderen Stadt Deutschlands, unter ihnen viele Autoren. Drei junge Münchner Schriftsteller, die in der jüngsten Zeit mit ihren Debüts an die Öffentlichkeit getreten sind, stellen wir dem Publikum vor. Sie lesen aus ihren Werken kürzere Passagen und kommen mit dem Literaturwissenschaftler Erik Schilling (LMU) über ihre Texte, ihr Leben und die deutsche Gegenwartsliteratur ins Gespräch.

Moderation: Dr. Christian Gohlke, Prof. Dr. Erik Schilling

Alexander Sperling: Glashauseffekt

Alexander Sperling hat Deutsch, Geschichte und Sozialkunde für das gymnasiale Lehramt in München und Oslo studiert. Nach dem 2. Staatsexamen begann er eine Promotion über die Dystopie der Gegenwart. Nebenher engagiert er sich politisch und schreibt für unterschiedliche Medien. Seit Mai 2018 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Bernhard Heckler: Das Liebesleben der Pinguine

Bernhard Heckler, geboren 1991 in München, hat in Regensburg, Istanbul, Wien und München Politikwissenschaft und Journalismus studiert. Stipendiat der Bayerischen Akademie des Schreibens und der FAZIT-Stiftung. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule. Schreibt für die Süddeutsche Zeitung, Die ZEIT und deren Magazine. Er lebt in München.

Ronya Othmann: Die Sommer

Ronya …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Akademie der Muße 05.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Diskurs für eine gelassene Lebensführung 

MIT ANSELM BILGRI, NIKOLAUS BIRKL UND WIGGERL HAGN

Wiesnwirt seit über 40 Jahren, Gastronom in der Hirschau im Englischen Garten, lange Zeit Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, ein Wirt wie er im Buche steht. Wiggerl Hagn ist ein Münchner Original und dabei ein Mensch, der Gelassenheit und Ruhe ausstrahlt, das, was man in München Gemütlichkeit nennt. Vielleicht kann er sein Rezept für eine gelassene Lebensführung verraten. Darüber wollen Dr. Nikolaus Birkl und Anselm Bilgri mit ihm sprechen.  

Anselm Bilgri war bis 2004 Benediktinermönch, Cellerar und Prior des Klosters Andechs. Heute ist er ein „Gratwanderer zwischen Kirche und Welt“. Er zeigt Wege auf, wie der Mensch in der Moderne zum Wesentlichen vordringen kann.  

Dr. Nikolaus Birkl bringt seine über 35-jährige Berufserfahrung als Rechtsanwalt, Coach und systemischer Organisationsberater ein. Beide sind Gründer der Akademie der Muße. 

Eine Kooperation mit der Akademie der Muße.

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Europäische Akademie Bayern 08.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Männlich, weiblich, divers: In Vielfalt geeint?

Seit einiger Zeit findet sich selbst in Stellenanzeigen der Bundeswehr der Hinweis auf ein drittes Geschlecht. Für viele ein längst überfälliger Schritt, für andere ein unerwarteter, für manche eine pure Provokation. Eine größere gesellschaftliche Diskussion fand kaum statt. Was für den Diskurs wichtig ist und wie unterschiedlich mit der Thematik in der  EU umgegangen wird, wollen wir am Beispiel Polens und Schwedens besprechen.

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 09.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Bürgerlichkeit - Quo vadis?

MIT ANDREAS RÖDDER UND KRISTINA SCHRÖDER

Was heißt „bürgerlich“ heute? Was wiederum ist "bürgerliche Politik" und wer steht dafür? Hat die Union als selbsternannte „Volkspartei der Mitte“ hierfür ein Gewohnheitsrecht? Oder sind die Grünen, der einstige Bürgerschreck, mit gehobenem Einkommen, Lastenfahrrad und Solardach die neuen Bürgerlichen? Und verfügt "bürgerliche Politik" noch über Gestaltungskraft – oder erleben wir den Übergang in eine neue Gesellschaft, die sich ganz anders organisieren muss?

Der Historiker Andreas Rödder und Bundesministerin a. D. Kristina Schröder sprechen mit Anna Clauß, Leiterin des Ressorts „Meinung und Debatte“ beim Nachrichtenmagazin SPIEGEL, über bürgerliches Selbstverständnis und bürgerliche Politik. Die beiden Leiter einer neuen Denkfabrik R21 diskutieren zugleich, was moderne bürgerliche Politik heute leisten muss.

Professor Dr. Andreas Rödder lehrt Neueste Geschichte an der Universität Mainz und hat gegenwärtig eine Gastprofessur in Washington inne. Rödder hat verschiedene Monographien publiziert, zuletzt die politische Streitschrift „Konservativ 21.0. Eine Agenda für Deutschland“ (2019). 

Dr. Kristina Schröder, ehemalige Bundesfamilienministerin und langjährige Bundestagsabgeordnete, arbeitet als selbständige Unternehmensberaterin sowie als Publizistin und Kolumnistin bei der Tageszeitung DIE WELT. Daneben ist sie mehrfache Buchautorin. Zuletzt erschien „Freisinnig. Politische Notizen zur Lage der Zukunft“ (2021). 

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 11.11.2021 - 20.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Beethoven Zyklus - 32 Klaviersonaten

MIT DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND THEATER MÜNCHEN (HMTM)

Um den kulturellen Trostlosigkeiten in Zeiten der Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen mit würdiger Haltung zu begegnen, veranstalten wir, Ihr Café Luitpold, natürlich unter strenger Einhaltung jenerselben unseren großen B E E T H O V E N   Z Y K L U S anlässlich des 251sten Geburtstag des Komponisten.

Ab dem 11. November sind dann an insgesamt zehn Abenden in unserem Palmengarten die 32 Klaviersonaten Beethovens zu hören, interpretiert von jungen Pianisten zwischen 15 und 27 Jahren, Studierende der künstlerischen Klavierklassen an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM). Alle 10 Abende stehen dabei unter einem thematischen Motto und werden eingeführt und moderiert teils von den Künstlern, von Prof. Adrian Oetiker oder Prof. Michael Schäfer und an fünf Abenden von Maximilian Maier, Redakteur bei BR Klassik.

Ein ganz besonderer Dank gilt Joe Plakinger von Steinway & Sons München und Prof. Adrian Oetiker von der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM), ohne deren begeisterte Unterstützung ein solches Vorhaben niemals hätte möglich werden können.

Preis: 10,-€ zzgl. Eventbrite-Gebühren

Programm

Donnerstag, 11. November, 19 Uhr | „Programm Musik” | Moderation: Maximilian Maier (BR) | Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 23.11.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Denk-Theater: Problembaustelle Deutschland – Wir und die Anderen.

MIT MICHAEL VON BRÜCK, ALOIS GLÜCK, MORITZ HAUTHALER, ALEIDA ASSMANN

Katastrophen überall. Chaos im Staat und zwischen den Staaten. Wo und wie finden wir uns selbst, ohne daß die Gemeinschaft auseinanderfällt? Die „Globalisierung“ hat Abhängigkeiten geschaffen und/oder bewußt gemacht. Viele fühlen sich als oder sind „Verlierer“, die Reaktionen sind unerbittliche Abgrenzung und Aggression gegen „die Anderen“: innerhalb Deutschlands, im Rahmen Europas, weltweit. Sonntagsreden beschwören die Einheit, der Alltag aber treibt den Zerfall in kleinteilige Segmente an – oder doch nicht? Wie sollten wir denken, was dürfen wir emotional zulassen und was können wir tun, um Gesellschaften zu gestalten, in denen unsere Kinder und Enkel (noch) leben können?

Moritz Hauthaler, Regisseur

Prof. Dr. Aleida Assmann, Universität Konstanz

Alois Glück, Bayerischer Landtagspräsident a.D.

Konzeption, Moderation: Prof. Dr. Michael von Brück, Religionswissenschaftler an der LMU München, Zen- und Yoga-Lehrer.

***

Theater: ZWISCHEN UNS EINE RADIKALE IDEE

Interdisziplinäres Projekt in drei Teilen 

Konzept & Inszenierung: Moritz Hauthaler 

Künstlerisches Team & Besetzung: TBA

In den nächsten Wochen wird sich Moritz Hauthaler auf Spurensuche in die Nachbarländer Deutschlands begeben. Entlang der deutschen Grenze wird er die Auswirkungen einer der radikalsten Ideen der Geschichte …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 24.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Lyrik der Gegenwart. Gedichte, Themen und Autoren

MIT CHRISTIAN GOHLKE, HOLGER PILS, MARA-DARIA COJOCARU, ALBERT OSTERMAIER, JAN WAGNER

„Gedichte sind gemalte Fensterscheiben“, heißt es einmal bei Goethe. Wer sie liest, nimmt die Welt, die ihn umgibt, anders wahr. Doch immer wieder heißt es, dass die deutsche Gegenwartslyrik nur noch als „schüchternes Flüstern“ wahrgenommen werden. So Matthias Fechner, der in der FAZ die Frage stellt, wie sich die Gattung „in Schule und Gesellschaft ihre Bedeutung sichern“ könne. Diese Gedanken greift unser Abend auf. Drei zeitgenössische Lyriker stellen ihr Werk vor und kommen über ihre Texte, Tendenzen der Gattung und die Rolle der Lyrik in unserer Gegenwart miteinander ins Gespräch.

Moderation: Dr. Christian Gohlke und Dr. Holger Pils

Gäste:

Mara-Daria Cojocaru

Albert Ostermaier

Jan Wagner

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Das Projekt wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder 01.12.2021 | 20:00 - 21:30 Uhr

Die wundersame Geldvermehrung

MIT HANS-WERNER SINN UND PATRICK OELZE

Kommt die große Inflation?

In seinem neuen Buch setzt Hans-Werner Sinn dort an, wo sein Bestseller »Der Corona-Schock« endete: die Finanzierung des Euroraums aus der Druckerpresse hat in der Finanz- und Coronakrise ungeheure Ausmaße angenommen. Es wird für Deutschland und seine Nachbarn immer schwieriger, überhaupt noch einen Weg zwischen der Zombifizierung ganzer Wirtschaftszweige und einer Inflation zu finden. Der bekannteste deutschsprachige Ökonom warnt eindringlich vor den Gefahren der massiven Ausweitung der Geldmenge, die aus dem europäischen Traum von gemeinsamen Frieden und Wohlstand einen Albtraum machen könnte.

Hans-Werner Sinn, Prof. Dr. Dr. h.c. mult., geb. 1948, ist Emeritus der volkswirtschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität in München und ehemaliger Präsident des ifo Instituts sowie Direktor des Center for Economic Studies (CES). Er hatte zahlreiche Gastprofessuren im Ausland inne (u.a. Bergen, Stanford, Princeton, Jerusalem, LSE). Sinn war Präsident des Weltverbandes der Finanzwissenschaftler (IIPF) und Vorsitzender des Vereins der deutschsprachigen Ökonomen (VfS). Als bislang einziger Ökonom erhielt er den deutschen Hochschullehrerpreis. Durch seine wirtschaftspolitischen Sachbücher, viele davon Bestseller, und seine pointierten Auftritte in den Medien ist er einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Moderation: Patrick Oelze, Programmleiter Politik und Geschichte, Verlag Herder

Bitte melden Sie sich …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder 08.12.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Quo vadis Geschichtsvermittlung?

MIT MATTHIAS VON HELLFELD UND MICHAEL WOLFFSOHN

„Wie kann Geschichte heute vermittelt werden – analog und digital?“

Warum ist die Vermittlung von Geschichte heute noch relevant? Wie kann man vor allem junge Leute erreichen? Welche Formate sind hier erfolgreich? Welche Rolle spielt dabei die Geschichtswissenschaft?

Darüber diskutieren Matthias von Hellfeld und Michael Wolffsohn.

Matthias von Hellfeld ist Redakteur der populären Deutschlandfunk Nova-Sendung „Eine Stunde History“. Diese ist zugleich der erfolgreichste historische Podcast im deutschsprachigen Raum. Über insgesamt 40 Mio. Downloads, rund 500.000 wöchentliche Abonnenten und die Wahl zum Podcast des Jahres 2019 sprechen für sich. Michael Wolffsohn bringt seine langjährige akademische Lehrtätigkeit sowie seine vielfältigen journalistischen Tätigkeiten ein.

Dr. Matthias von Hellfeld ist Historiker und Journalist und seit Mai 2016 Redakteur des Deutschlandfunk-Geschichtsformats „Eine Stunde History“.

Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist, ist einer der führenden Experten für die Analyse internationaler Politik und nicht zuletzt für die Beziehungen zwischen Deutschen und Juden auf staatlicher, politischer, wirtschaftlicher und religiöser Ebene. Zuletzt erschien von ihm im Verlag Herder „Tacheles. Im Kampf um die Fakten in Geschichte und Politik“.

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Galiani (en) 15.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Das Ende des Individuums. Reise eines Philosophen in die Welt der künstlichen Intelligenz. 

MIT GASPARD KOENIG, AXEL KLOPPROGGE UND CHRISTOPH LÜTGE

Hinweis: Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Die philosophische Antwort auf die Herausforderung der Künstlichen Intelligenz 

Um herauszufinden, wie es um die Zukunft im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz steht, hat sich Gaspard Koenig auf eine Weltreise begeben. In mehr als 120 Gesprächen mit Wissenschaftlern, Politikern, Unternehmern, Investoren, Aktivisten und einem Zauberer lotet er die künstliche und die menschliche Intelligenz aus. Er erforscht, was den freien Willen und die Werte der Aufklärung bedroht, und skizziert eine Politik, die dem Ende des Individuums begegnen kann. 

Autorenvita:  

Gaspard Koenig, geb. 1982, ist französischer Philosoph und Essayist. Er gründete 2013 die Denkfabrik Génération Libre. Zuletzt arbeitete er an verschiedenen weltumspannenden Reportagen zusammen mit Le Point. Auf den Spuren Montaignes war er 2500 km zu Pferd unterwegs.   

Dr. Axel Klopprogge ist Geisteswissenschaftler. Sein Spezialgebiet in Studium und Promotion an der Technischen Hochschule Aachen war die Geschichte von Wissenschaft, Technik und Innovation. Neben seiner Muttersprache Deutsch spricht er Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch. In seiner beruflichen Laufbahn hat Axel Klopprogge in Unternehmen der Automobil-, Maschinenbau- und der Luft- und Raumfahrtindustrie gearbeitet. Er hat das ganze …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 19.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Prinzregent Luitpold zum 200. Geburtstag

MIT CHRISTIAN GOHLKE, KATHARINA WEIGAND, JENS MALTE FISCHER, STEFAN MÄRZ

Am 12. März 1821 kam Prinzregent Luitpold zur Welt. Dass er später für mehr als 25 Jahre das Königreich Bayern regieren sollte, war ihm keinesfalls in die Wiege gelegt. Nach einer erfolgreichen Karriere beim Militär kam Luitpold durch den dramatischen Tod seines Neffen König Ludwigs II. in Regierungsverantwortung. Obwohl er damals schon das Rentenalter erreicht hatte, gelang ihm eine Erneuerung der Monarchie. Unter seiner Herrschaft erlebte Bayern nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem kulturell goldene Jahre. So ist eine ganze Epoche nach ihm benannt: Die Prinzregentenzeit. Damals traf sich die intellektuelle Elite zum Gedankenaustausch nicht zuletzt im Café Luitpold, das 1888 glanzvoll eröffnet wurde.

Moderation: Dr. Christian Gohlke.

Dr. Katharina Weigand, Prof. Dr. Jens Malte Fischer, Dr. Stefan März

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 18.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Storytelling. Von der Kunst des Geschichtenerzählens

MIT PETER WIEDMANN, JOACHIM FRIEDMANN, LISA GOTTO UND CHRISTIAN GOHLKE

Egal ob russische Volksmärchen, klassische Mythen, Romane der Weltliteratur oder moderne Hollywood-Filme – Geschichten funktionieren offenbar zu allen Zeiten und an allen Orten nach ähnlichen Prinzipien. Nicht nur Literaturwissenschaftler interessieren sich dafür, wie Geschichten gemacht sind. Auch die Kognitionsforschung, die Psychotherapie oder die Wirtschaft ist zunehmend daran interessiert, die Funktionsweise von Geschichten zu verstehen und „Storytelling“ für eigene Zwecke zu beherrschen. Klar ist: Wer gute Geschichten erzählen kann, ist im Vorteil.

Prof. Dr. Joachim Friedmann: Internationale Filmschule Köln. „Storytelling. Eine Einführung in Theorie und Praxis narrativer Gestaltung.“ (München 2019). Drehbuchautor u.a. „Lindenstraße“, „Dahoam is Dahoam“

Prof. Dr. Lisa Gotto, Universität Wien. Expertin u.a.  für die Theorie des Film. „Hollywood im Zeitalter des Post Cinema. Eine kritische Bestandsaufnahme“ (Bielefeld 2020)

Peter Wiedmann, Director Financial Services KPMG, Gründer des Blockchain Instituts

Moderation: Dr. Christian Gohlke

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung vor Ort oder zum Livestream an: Anmeldung.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 14.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Kulturgespräch

MIT GABRIELE SCHNAUT UND MAXIMILIAN MAIER

Maximilian Maier *1990 in München: Studium der Geschichte und Musikwissenschaft. Er ist Redakteur für Musik und Theater bei BR Klassik. Darüber hinaus verfasst er Interviews und Kritiken für den Münchner Merkur. Er moderierte Gespräche u.a. mit Christian Thielemann, Jonas Kaufmann und Anne Sophie Mutter.

Gabriele Schnaut ist eine deutsche Opernsängerin (Sopran). Schnaut wuchs in Mainz auf und erhielt als Kind Violin- und Gesangsunterricht. Sie studierte zunächst am Mainzer Peter-Cornelius-Konservatorium im Hauptfach Violine und gleichzeitig an der Universität Musikwissenschaften. Ab 1971 studierte sie Gesang an der Musikhochschule in Frankfurt am Main bei Elsa Cavelti, es folgten Privatstudien in Ostberlin. Ihr erstes festes Engagement als Mezzosopranistin erhielt sie 1976 an der Staatsoper Stuttgart. 1995 wurde Schnaut zur Hamburger Kammersängerin ernannt. 2003 wurde sie vom bayerischen Kultusminister Hans Zehetmair zur Bayerischen Kammersängerin ernannt. Für ihre Verdienste erhielt sie 2006 den Bayerischen Verdienstorden. (Wikipedia)

Bitte melden Sie sich hier zur Veranstaltung (vor Ort oder als Livestream) an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Murmann Publishers 13.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Schwarz auf Grün - Was die schweigende Mehrheit umtreibt. Für eine neue Politik der Mitte.

CAROLINE BOSBACH IM GESPRÄCH MIT PETER FELIXBERGER

»Für einen neuen Konservatismus, der Ökonomie und Ökologie gezielt vereint. Für eine Politik, die sich der Gesellschaft zuwendet und an der
Lebenswirklichkeit der Menschen orientiert!
«

Jung, weiblich, engagiert in Zukunftsfragen, politisch eindeutig wertkonservativ-liberal: In dem Buch „Schwarz auf Grün“ meldet sich mitten im „Superwahljahr“ 2021 mit Caroline Bosbach, der Tochter des CDU-Politikers Wolfgang Bosbach, eine neue politische Stimme zu Wort. Caroline Bosbach stellt in „Schwarz auf Grün“ die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Sorgen und Hoffnungen in den Mittelpunkt der Debatte und bezieht Stellung zu drängenden Fragen der Gegenwart und Zukunft.

Über das intensive Miterleben der jahrzehntelangen Arbeit ihres Vaters, den sie eng begleitet und verfolgt, sowie ihr eigenes politisches Engagement und ihre Tätigkeit als politische Referentin auf Kommunal- und Bundesebene ist Caroline Bosbach mit den Bedürfnissen und Ansichten der Menschen in unserem Land bestens vertraut.

Sie plädiert für einen politischen Diskurs, der sich an der Lebenswirklichkeit der Menschen orientiert und der unserer Gesellschaft konsequent zugewandt ist. Weder Ideologien noch Emotionen, sondern die offene und ernstgemeinte Auseinandersetzung mit Sachfragen müssen den Dialog bestimmen. Kurz: Es geht …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Verlag Herder 12.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Eden Culture

MIT JOHANNES HARTL UND ULRICH HEMEL

"Die Zukunft wird nicht denen gehören, die am schnellsten rechnen, sondern denen, die Sinn erkennen und vermitteln können."

Der Theologe Johannes Hartl widmet sich den Fragen unserer Zeit: Was macht uns Menschen aus? Wie wollen wir in Zukunft leben? Und wie können wir uns ein sinnhaftes Auf-der-Welt-sein ermöglichen? An diesen existenziellen Fragen setzt Hartl an und analysiert in einer erhellenden Reise durch verschiedene geistes- und naturwissenschaftliche Disziplinen, was uns bislang verloren gegangen ist und wie Fortschritt in unserem digitalen Zeitalter menschlich gestaltet werden kann.

Auch der Wisssenschaftler Ulrich Hemel vertritt einen vorwärtsgewandten, lösungsorientierten Ansatz: Die digitale Transformation hat gewaltige soziale, politische und kulturelle Auswirkungen auf unser Leben. Vor diesem Hintergrund diskutieren der Theologe und der Wissenschaftler: Fördert die Digitalisierung (unsere) Menschlichkeit, oder hemmt sie diese?

Johannes Hartl, Dr. theol, geb. 1979, studierte Germanistik und Philosophie, bevor er mit seiner Frau 2005 das Gebetshaus Augsburg gründete, in zu dessen Veranstaltungen Tausende Besucher kommen. Er ist Autor zahlreicher Bücher und international gefragter Konferenzredner, der es versteht, geistlichen Tiefgang mit Humor, Intellekt und hoher Praxisrelevanz zu verbinden. Seine Bücher haben eine Gesamtauflage von mehr als 100.000 und seine Community wächst weiter rasant.…

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 07.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Berührende Online-Veranstaltungen – So gelingen digitale Events mit emotionaler Wirkung

MIT PROF. STEFAN LUPPOLD UND WOLFGANG HIMMEL

Aus einem Dialog zwischen Wolfgang Himmel und Stefan Luppold wuchs eine Expeditions-Gruppe, die sich regelmäßig und später mit zusätzlichen Beiträgen von Externen zum Austausch traf. Diese virtuellen Sessions mündeten in den Versuch, mithilfe eines digitalen Tools für kollaboratives Arbeiten und einer größeren Anzahl an Mit-Gestaltern zu erforschen, wie digitale Veranstaltungen berühren können. In einem zweiten Durchgang wurden diese Erkenntnisse als Grundlage für die Entwicklung konkreter Ideen und Vorschläge verwendet.

In ihrem gemeinsamen Buch erfahren Interessierte, wie digitale Veranstaltungen emotional berühren können. 28 erfahrene Event-Manager und Kommunikations-Experten haben ihr Know-how zusammengetragen, wie Berührung auch auf Distanz gelingen kann. Sie zeigen, was es dazu in den Vorbereitungen, im Verlauf über Ankommen und Einstieg, im dialogischen Prozess bis hin zum Check-out und nach der Veranstaltung braucht. Der Raum für die Begegnung von Menschen muss inszeniert werden– bei virtuellen Begegnungen, noch detaillierter, einfühlsamer und zielgerichteter als bei physischen.

Im Oktober werden Stefan Luppold und Wolfgang Himmel zu Gast im Cafe Luitpold sein. Mittlerweile haben die meisten von uns Online-Veranstaltungen besucht und eigene Schlüsse daraus gezogen – wir sind also alle Experten, wenn es darum geht, welche Online-Formate …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 06.10.2021 | 18:00 - 19:00 Uhr

Aperitivo Politico – Das monatliche After-Work-Event im Cafe Luitpold

MIT MAGDALENA ROGL/MICROSOFT

Jeden ersten Mittwoch im Monat veranstaltet die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in Kooperation mit dem Salon Luitpold einen Aperitivo Politico zu dem großen Thema „Wie leben wir 2035?“.

Die erste Veranstaltung stellt sich die Frage: Wie kommunizieren wir im Jahr 2035?  Darüber sprechen wir mit Magdalena Rogl von Microsoft.

Bei einem Aperitif und Fingerfood können Sie sich über relevante gesellschaftspolitische Zukunftsthemen informieren und austauschen. Dabei wird es immer einen kurzen Input von einer Expertin oder einem Experten geben und danach eine Fragerunde inklusive Austausch mit Ihnen und den Speaker*innen. Die einstündige Veranstaltung wird dabei musikalisch begleitet und bieten nehmen dem offiziellen Teil auch die Möglichkeit zur persönlichen Vernetzung und Austausch.

Der Aperitivo Politico findet am 6.10.2021 von 18:00 Uhr bis 19.00 Uhr im Cafe Luitpold, Brienner Str. 11, 80333 München statt. Selbstverständlich wird auf die derzeit geltenden Corona-Regeln (3 G Regeln) geachtet, daher bitten wir Sie auch sich vorab anzumelden.

Bitte melden Sie sich hier zur kostenlosen Veranstaltung an: Anmeldung

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 05.10.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Denk-Theater: „Zum Fressen gern!“ - Zuneigung und Aggression

MIT MICHAEL VON BRÜCK, WOLFGANG SCHMIDBAUER, JULIA S. HAPP, ELIAS EMMERT

Das Kulinarische und das Erotische sind nicht nur Grundbedürfnisse, sondern kulturelle Highlights menschlichen Lebens. Wenn sie denn kultiviert werden. Dem Drang zu Verschlingen steht die Freude am spielenden Miteinander zur Seite: Einverleiben gegenüber resonantem Wechselspiel. Beide bilden eine Ambiguität, die Gründe und Abgründe des Menschlichen eröffnet. Das Sprichwort weiß es: „Liebe geht durch den Magen“, und doch sind wir oft in jeder Hinsicht ausgehungert und dürsten – nach Sex, nach Liebe, nach etwas Süßem, auch nach Geltung und Macht. Ist das alles Kompensation? Wofür? „Bärenhunger“ – lustvoller Kitzel oder destruktiver Antrieb? Der Genuss kann uns befriedigen und befrieden oder „kalt“ bzw. gierig nach „mehr“ verlangen lassen. Menschliche Geschichte ist auch das Rauben und Morden und Vergewaltigen, um dieses „Mehr“ zu ergattern. Was ist nur los mit dem Menschen? „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“, erklärt Bertolt Brecht. Und dann?

Performance:

Ein Anfang

Regie: Elias Emmert

Schauspiel: Nellie Fischer-Benson, Daniela Gancheva, Joshua Kliefert

Dramaturgie: Carlotta Huys

Vorträge:

"Liebe, Lust und Lukullik: [(un)erhörte] Liebesmahle der (Welt)Literatur" von Dr. Julia S. Happ, Literaturwissenschaftlerin, Autorin, Musikerin, Gymnasialehrerin

"Kann Liebe kannibalisch sein? …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o C.H.Beck 01.10.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Februar 33 - Der Winter der Literatur

MIT AXEL HACKE UND UWE WITTSTOCK

Es ging rasend schnell. Der Februar 1933 war der Monat, in dem sich auch für die Schriftsteller in Deutschland alles entschied. Uwe Wittstock erzählt die Chronik eines angekündigten und doch nicht für möglich gehaltenen Todes. Von Tag zu Tag verfolgt er, wie das glanzvolle literarische Leben der Weimarer Zeit einem langen Winter wich und sich das Netz für Thomas Mann und Bertolt Brecht, für Else Lasker-Schüler, Alfred Döblin und viele andere immer fester zuzog.

Montag, 30. Januar. Joseph Roth will die Nachrichten, die der Tag bringen wird, nicht mehr in Berlin abwarten. Schon früh morgens fährt er zum Bahnhof und nimmt den Zug nach Paris. Thomas Mann in München derweil kümmert sich die kommenden zehn Tage kaum um Politik, dafür umso mehr um seinen Vortrag über Richard Wagner. Immer ganz dicht an den Menschen, entfaltet Uwe Wittstock ein Mosaik der Ereignisse und vergegenwärtigt die Atmosphäre dieser Tage, die von Angst und Selbsttäuschung unter den Schriftstellern, von Passivität bei den einen und Entschlossenheit bei den anderen gezeichnet ist. Wer schmiegte sich den neuen Machthabern an, wer muss um sein Leben fürchten und fliehen? Auf der Grundlage von teils …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Europäische Akademie Bayern: Wie kommen wir ins Gespräch? 23.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Verbannen, verbieten, verhindern - wie kommen wir wieder miteinander ins Gespräch?

MIT MEREDITH HAAF, JAN FLEISCHHAUER, BIRGIT BOESER

Es steht nicht zum Besten mit unserer Debattenkultur: In den sozialen Medien sind Verachtung und Diskriminierung von Personen mit anderen Einstellungen sowie sprachliche Enthemmung an der Tagesordnung.

Gleichzeitig verbreitet sich nicht nur bei Personen des öffentlichen Lebens eine Unsicherheit in dem was noch Sagbar und noch Tragbar ist. Verschiedene Lager haben sich in ihren jeweiligen Communities diskursunwillig und - unfähig eingerichtet. Was muss passieren, damit wir wieder miteinander sprechen können - und ist das überhaupt von allen erwünscht?

Eine Teaser-Veranstaltung im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie.

Wir sprechen mit:

Meredith Haaf, Journalistin der Süddeutschen Zeitung, Autorin

Jan Fleischhauer, Journalist des Focus, Autor

Moderation: Birgit Boeser, Leiterin der Europäischen Akademie Bayern

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 22.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Interaktive Zeugnisse von Holocaust-Überlebenden – Technische Spielerei oder Potenzial für die historisch-politische Bildung?

MIT KARSTEN FISCHER UND MARKUS GLOE

Seit 2012 werden in den USA interaktive Zeugnisse von Holocaust-Überlebenden in englischer Sprache hergestellt. Seit 2020 gibt es auch die ersten deutschsprachigen interaktiven 3D-Zeugnisse von den beiden Holocaust-Überlebenden Dr. Eva Umlauf und Abba Naor. Das Projekt „Lernen mit digitalen Zeugnissen“ (LediZ) der LMU München sammelt seit dem Erfahrungen im Einsatz an Schulen, Gedenkstätten und Museen. Ist das alles nur eine technische Spielerei oder ergeben sich neue Möglichkeiten für die historische-politische Bildung?

Karsten Fischer ist Professor für Politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist zudem Mitglied der fakultätsübergreifenden Forschungseinrichtung "Münchner Kompetenzzentrum Ethik" und des "Instituts für Religion und Politik". Seine Lehr- und Forschungsgebiete umfassen die Politische Ideengeschichte, die Theorie von Demokratie, Liberalismus und Populismus, und das Verhältnis der Politik zu Recht und Religion.

Markus Gloe ist Professor für Politische Bildung und Didaktik für Sozialkunde am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der LMU München. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Feld der historisch-politischen Bildung, insbesondere der Holocaust Education, sowie der Erforschung von Unterrichtsmethoden sowie demokratiepädagogischer Projekte. Seit einigen Jahren befasst er sich mit der Erstellung und Erforschung interaktiven 3D-Zeugnissen von Holocaust-Überlebenden.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 22.09.2021 | 15:00 Uhr

Jugendbeteiligung #eurezeit - Übergabe der Ergebnisse

KULTUSMINISTER MICHAEL PIAZOLO

Wir geben Jugendlichen eine Stimme, die auch von der Politik gehört wird! Ist es gerecht, dass Tausende im Fußball-Stadion jubeln während weiter über Präsenzunterricht in den Schulen diskutiert wird? Was bedeutet Gerechtigkeit für mich? Diese und weitere Fragen können Jugendliche im Alter von 13 bis 17 nun auf der digitalen Beteiligungsplattform www.eurezeit.org beantworten.

Die Ergebnisse des Jugendbeteiligungsprojekts werden dem bayerischen Kultusminister Michael Piazolo am 22. September (15 Uhr) im Cafe Luitpold in München übergeben.

Eine Kooperation der Stiftung Wertebündnis, dem Projektträger Europäische Akademie Bayern e.V. und den Projektpartnern: ROCK YOUR LIFE! gGmbH, Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog (gfi gGmbH), Mehr Demokratie e.V. Bayern.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o Murmann Publishers 21.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Der 0,1-Prozent Joker. Wie wir unsere Freiheit zurückerobern und ganz nebenbei die Welt retten.

RÜDIGER FOX IM GESPRÄCH MIT PETER FELIXBERGER

Die Menschheit fährt schon viel zu lange mit einem Autopiloten durch die Geschichte. Fast alle unserer Entscheidungen werden von ihm exekutiert. Mit unausweichlichen Folgen: Wir stehen vor einer Klippe, bei der die Zukunft künftiger Generationen irreparabel abzustürzen droht. Alle bisherigen Auswege haben versagt. Die 2020er Jahre brauchen einen komplett neuen Handlungsansatz: Schluss mit dem Autopiloten und faulen Kompromissen.

Rüdiger Fox verbindet Spiellehre mit Anthropologie zu einem neuen Weg, spielerisch die Welt zu retten. Mehr Kreativität und Kooperation in angstfreien Räumen, um unserem Leben und der Welt den entscheidenden Richtungswechsel zu geben. Ein mutiger Einblick in eine menschliche Zukunft, in der Spielen zur alles entscheidenden Kompetenz wird.

Rüdiger Fox ist Grenzgänger, Krisenmanager und innovativer Neudenker. Als Luft- und Raumfahrttechniker sowie Betriebswirt mit einer Promotion zum Thema “Corporate Happiness” ist er Zeit seines Lebens auf der Suche nach den entscheidenden Puzzlesteinen für eine nachhaltige, menschenwürdige und erfolgreiche Wirtschaft im 21. Jahrhundert.

Peter Felixberger ist Programmgeschäftsführer der Murmann Publishers & Herausgeber des Kursbuches.

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD c/o C.H.Beck 15.09.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Deutschland unter Strom

MIT CHRISTOPH PODEWILS UND MARLENE WEIß/SZ

Es ist tatsächlich so, wie Greta Thunberg es hinausschreit: unser Haus Erde steht in Flammen. Aber noch ist es nicht zu spät, noch können wir etwas gegen die Klimakatastrophe tun. Dafür müssen wir nicht einmal neue Technologien erfinden. Alles, was wir brauchen, haben wir schon längst: Wind- und Solaranlagen, Stromspeicher, Elektrolyseure für Wasserstoff, Übertragungsleitungen, Elektroautos, Wärmepumpen, digitale Vernetzung – überall auf der Welt liegen die Puzzleteile für den Kampf gegen die Klimakatastrophe bereit. Dieses Buch zeigt, wie man sie zusammensetzt zu einer überzeugenden politischen Agenda für den Klimaschutz.

Christoph Podewils hat Geografie und Rechtswissenschaften studiert. Als Wissenschaftsjournalist berichtete er von 2001 an über Energie- und Klimathemen. Als Leiter Kommunikation baute er den Thinktank Agora Energiewende mit auf. Seit März 2021 verantwortet er die Kommunikation der Global Solutions Initiative, eines Think-tank-Netzwerks, das internationale Organisationen zu Fragen globaler Probleme berät und politische sowie forschungsbasierte Empfehlungen gibt. Er ist Co-Autor mehrerer Energiewende-Studien und betreibt selbst Photovoltaikanlagen.

Dr. Marlene Weiß, geboren 1980 in Berlin. Nach dem Studium in Zürich, Paris und Lausanne Promotion in theoretischer Physik am Forschungszentrum Cern bei Genf. Bei der Süddeutschen Zeitung seit März 2010, erst als Volontärin, dann als freie …

Mehr dazu...

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München.
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und Confiserie.

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag - Samstag  8 - 22 h
Sonntag & Feiertag  9 - 22 h