DAS KOMPLETTE PROGRAMM

SALON IM LUITPOLD

Salon Luitpold - das Kulturprgramm des Cafe Luitpold - Diskurse mit zahlreichen Referenten

 

Der Salon Luitpold finden an wechselnden Terminen um 20:00 Uhr im Palmengarten des Cafe Luitpold statt.

Abonnieren Sie unsere Salons im Kanal Luitpold auf      You tube Kanal

Newsletteranmeldung: salon@cafe-luitpold.de

Download Winter-Salonprogramm 2018/19

 

 

 

 

Organisatorisches zu den Salons:


Der große Zuspruch unserer Salons zwingt uns für Ihr Wohl sich organisatorisch weiterzuentwickeln.
Wir möchten Sie bitten bei Ihrer Reservierung Ihre Präferenz für eine von zwei Kategorien mitzuteilen:

 

Abendessen:
Sitzplatz mit Tisch in direkter Nähe zu den jeweiligen Protagonisten (in Verbindung mit Speisen & Getränken)

oder

Apéro:
Sitzplatz in Verbindung mit Getränken. Bei später Ankunft und sehr großem Andrang, eventuell ein Hocker-, Treppen- oder Steh Platz auf der Galerie (gerne kann man auch im Anschluss an die Veranstaltung bis 22.30 Uhr, nach „Umzug an einen Tisch“, noch gespeist werden).

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir ab 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung nicht wahrgenomme Reservierungen anderweitig vergeben. Damit Sie dem spannenden Programm ungestört folgen können, servieren wir Ihnen auch gerne bereits im Vorfeld der Veranstaltung Ihre frei gewählten Speisen und Getränke.

Mit Ihrer Konsumation leisten Sie einen wertvollen Beitrag, um weiterhin Protagonisten aus Politik, Kunst, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft mit Rang und Namen, ohne Eintritt zu erheben.

 

In Vorfreude auf viele genuß- und diskursreiche Veranstaltungen!

 

 

Mittwoch, 05.12.2018 , 19:30 - 22:00 Uhr

SALON LUITPOLD ZUKUNFT EUROPAS

EU - Umweltpolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit. (K)ein Strandurlaub in Osnabrück? Wie wir den Klimawandel stoppen können

Die Herausforderungen des Klimaschutzes stellen eine der zentralen Aufgaben an die Politik in Gegenwart und Zukunft dar. Dieselverbote, Feinstaubdebatte oder Energiewende sind nur drei Beispiele, die schon jetzt für massive Auswirkungen auf unser tägliches Zusammenleben sorgen. Das Pariser Klimaschutzabkommen von 2016 ist ein Meilenstein, dessen Erfolg sich aber auch insbesondere an seiner Umsetzung auch auf europäischer Ebene messen lassen muss. Welche Weichen (neu) gestellt werden müssen, diskutieren unsere Gäste.

Mit Cécile Prinzbach (Mitglied des Vorstands der Europa-Union München, La Republic en Marche, Pulse of Europe), Lukas Köhler (Beschreibung siehe 14.11.), Henrike Hahn (Europa-Kandidatin der Grünen, Mitglied des Landesvorstandes von Bündbis 90/Die Grünen Bayern und Sprecherin des Landesarbeotsgemeinschaft Wirtschaft und Finanzen) - (angefragt)

Donnerstag, 10.01.2019 , 20:00 - 22:00 Uhr

Salon Luitpold Typisch Politiker! Typisch Politiker?

Kann Politik überhaupt etwas verändern? Mit Hermann „Beppo“ Brem und Dr. Bernhard Goodwin im Gespräch mit Prof. Dr. Ursula Münch.

 

Warum engagieren sich Menschen, die mitten im Beruf stehen, politisch? Was motiviert sie? Was für Typen sind eigentlich „Politiker“? Wie gehen sie mit der zunehmenden Kritik der Öffentlichkeit an „den“ Politikern um? Wie verändern twitter und facebook Politik? Bewegt und verändert das politische Personal der etablierten Parteien überhaupt noch etwas? Gibt es noch politische Visionen und „Modelle“? Wie wird „Politik 4.0“ aussehen? Diesen Fragen wird Prof. Ursula Münch mit zwei „political animals“, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich politisch engagieren auf den Grund gehen.

Dr. Bernhard Goodwin, ist SPD-Politiker und Geschäftsführer des Instituts für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München

Hermann „Beppo“ Brem, Bündnis 90/Die Grünen, Personalleiter/Kanzleimanager und Buchautor („Herr Brem geht in die Politik“)

Prof. Dr. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung, Tutzing

 

 

Donnerstag, 17.01.2019 , 20:00 - 23:00 Uhr

Cafe Europa #3 Europa ohne Grenzen

Europa ohne Grenzen, Grenzen Europas

Die sicherheitspolitischen Herausforderungen innerhalb der Europäischen Union

 

Das grenzfreie Europa des Schengen-Raums ist eine für den Bürger und die Wirtschaft wichtigsten Errungenschaften der europäischen Einigung. Unter dem Eindruck großer Migrations- und Fluchtbewegungen und neuen Herausforderungen für die innere Sicherheit, insbesondere durch den Terrorismus, ist das Europa ohne Grenzen allerdings an seine Grenzen gestoßen: In zahlreichen Mitgliedstaaten wurden Grenzkontrollen an der Binnengrenze von einer Ausnahmesituation zum Regelfall. Der Freistaat Bayern hat gar seine Grenzpolizei wiederbelebt. Und insgesamt gehört eine nationalistische, auf Grenzziehungen abzielende Rhetorik zunehmend zum Standardrepertoire vieler Politiker quer durch die Union. 

Gleichwohl ist seit 2015 viel erreicht worden, um das Leitmotiv „Europa ohne Grenzen“ zu schützen bzw. wiederherzustellen. Neue gemeinsame Regeln für Migration, Flüchtlingsaufnahme und europäische Solidarität sind auf den Weg gebracht sowie der Schutz der Außengrenzen deutlich verstärkt wurde. Zugleich bemühen sich die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten um eine Politik, die den Ursachen der Krise entgegenwirkt und zu einer Verbesserung der Lebenssituation, insbesondere in Afrika, dem Nahen Osten und den Staaten des Maghreb beiträgt.

Stößt Europa an seine Grenzen? Kann eine gemeinsame Politik der Mitgliedstaaten den Ursachen für massenhafte Migration wirksam entgegentreten? Sind die Regeln der Europäischen Union zum Grenzschutz zeitgemäß? Braucht Europa neue Regeln für das Verfahren zur Anerkennung und die Aufnahme von Flüchtlingen? Und vor allem: Lässt sich nachhaltig innere Sicherheit in einem Europa ohne Binnengrenzen gewährleisten?

Wir haben hochkarätige Politiker, Experten und Journalisten eingeladen. Wir werden jeweils ca. vier Wochen vor der Veranstaltung die schriftlich bestätigten Teilnehmer auf unserer Homepage veröffentlichen und Sie über unseren Newsletter informieren. Sollten Sie ihn noch nicht abonniert haben, schreiben Sie uns: salon@cafe-luitpold.de

Donnerstag, 31.01.2019 , 20:00 - 22:00 Uhr

SALON LUITPOLD FÜR EINE GELASSENE LEBENSFÜHRUNG

Ein Abend mit Prof. Dr. Michael von Brück, Anselm Bilgri und Dr. Nikolaus Birkl

 

Der gebürtige Dresdener Michael von Brück war bis zu seiner Emeritierung 2014 Inhaber des Lehrstuhls für Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er studierte Theologie und Indologie in Rostock, Buddhismus und indische Philosophie in Madras. Seit 1985 ist er zudem Zen- und Yogalehrer und ein vertrauter Gesprächspartner des Dalai Lama. Achtsamkeit und Gelassenheit sind Kernbegriffe der fernöstlichen Lebenskunst. Anselm Bilgri und Dr. Nikolaus Birkl freuen sich auf einen spannenden und informativen Diskurs für eine gelassene Lebensführung.

 

Donnerstag, 31.01.2019 , 20:00 - 23:00 Uhr

SALON LUITPOLD c/o LA NUIT DES IDEES

Face au futur - der Gegenwart gegenüber - Facing your time

Können Franzosen und Deutsche die Welt (noch) gemeinsam erdenken? Visionärer Präsident versus pragmatische Kanzlerin, Grosse Projekte versus Politik der kleinen Schritten. Ist es so einfach?

Mit Heinz Wismann, Philosoph, Philologe und Professor "zwischen" Deutschland und Frankreich und das Beispiel einer glücklichen Synthese. In seinem letzten Buch "Zwischen den Sprachen denken", hat man den Eindruck, dass er die Hoffnungen auffrischt, die im Jahr 1963 mit Adenauer und De Gaulle entstanden sind. (Angefragt).

Dieser Salon findet im Rahmen von "La Nuit des Idees" statt - einer Veranstaltungsreihe der Foundation de France.
www.lanuitdesidees.com

Samstag, 16.02.2019 , 20:00 - 22:00 Uhr

MUSIKALISCH-LITERARISCHES KAFFEEHAUS

Salon Luitpold "Seelengeknister"

Ein musikalischer-literarischer Abend mit August Zirner, Katrin Müller-Höcker und Tizian Jost

Verführerisch, charmant, humorvoll, tiefsinnig - die faszinierende Sängerin Katrin Müller-Höcker, der großartigen Vollblut-Jazzpianist Tizian Jost und Gast August Ziner erzählen mit Jazzigem, Chansons und stimmungsvollen eigenen Gedichtvertonungen von Seelenflüstern, Herzensgefunkel und Liebesrauschen. Kleine Geschichten aus dem großen Leben, in denen wir uns alle wiederfinden. Ein sinnlicher Abend, der sich voller Humor, Intimität und Zauber zwischen Neuem und Bekanntem, Leichtigkeit und Tiefgang, zwischen Sprache und Musik bewegt - Seelengeknister.

 

August Zirner gilt als ausgesprochen vielseitig und facettenreich. Der Schauspieler mit österreichischem und amerikanischen Pass hat in über 80 Filmen mitgewirkt und arbeitete im Laufe seiner Karriere mit namhaftesten Regisseuren zusammen. Aus der deutschen Film- und Fernsehlandschaft ist er nicht mehr wegzudenken.

Um einen Mindestverzehr von 30,00 Euro p.P. wird gebeten.

{* *}