DAS KOMPLETTE PROGRAMM

SALON IM LUITPOLD

Salon Luitpold - das Kulturprgramm des Cafe Luitpold - Diskurse mit zahlreichen Referenten

 

Der Salon Luitpold findet an wechselnden Terminen in den meisten Fällen um 20:00 Uhr im Palmengarten des Cafe Luitpold statt. Bitte beachten Sie die Ausnahmen.

Abonnieren Sie unsere Salons im Kanal Luitpold auf      You tube Kanal

Newsletteranmeldung: salon@cafe-luitpold.de

Download neues Frühjahr/Sommer Programm 2019

 

 

 

 

Organisatorisches zu den Salons:


Der große Zuspruch unserer Salons zwingt uns für Ihr Wohl sich organisatorisch weiterzuentwickeln.
Wir möchten Sie bitten bei Ihrer Reservierung Ihre Präferenz für eine von zwei Kategorien mitzuteilen:

 

Abendessen:
Sitzplatz mit Tisch in direkter Nähe zu den jeweiligen Protagonisten (in Verbindung mit Speisen & Getränken)

oder

Apéro:
Sitzplatz in Verbindung mit Getränken. Bei später Ankunft und sehr großem Andrang, eventuell ein Hocker-, Treppen- oder Steh Platz auf der Galerie (gerne kann man auch im Anschluss an die Veranstaltung bis 22.30 Uhr, nach „Umzug an einen Tisch“, noch gespeist werden).

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir ab 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung nicht wahrgenomme Reservierungen anderweitig vergeben. Damit Sie dem spannenden Programm ungestört folgen können, servieren wir Ihnen auch gerne bereits im Vorfeld der Veranstaltung Ihre frei gewählten Speisen und Getränke.

Mit Ihrer Konsumation leisten Sie einen wertvollen Beitrag, um weiterhin Protagonisten aus Politik, Kunst, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft mit Rang und Namen, ohne Eintritt zu erheben.

 

In Vorfreude auf viele genuß- und diskursreiche Veranstaltungen!

 

Um Anmeldung wird gebeten mit Angabe des Namen, Personenanzahl, Salon Namen und Kategorie an:
info@cafe-luitpold.de

Donnerstag, 12.09.2019 , 18:00 - 23:00 Uhr

SALON LUITPOLD After Work c/o Murmann Publishers

Die Welt der Honigbiene

Ein Abend mit Bettina Thierig, Dorothea Brückner und Peter Felixberger

 

Mensch und Biene – eine ambivalente Beziehung. Wohlwissend um ihre Relevanz für ein funktionierendes Ökosystem erfreuen wir uns an ihnen, genau so lange, bis die erste zum Landeanflug auf den Erdbeerkuchen ansetzt. Dankbar für ihren Honig süßen wir unseren Tee und verfallen doch oft genug in fuchtelnde Panik, wenn uns ihr Summen zu nah kommt. Und spätestens seitdem im Frühjahr 2019 mehr als 1,7 Millionen Unterschriften zur „Rettung der Bienen“ im bayerischen Volksbegehren gesammelt wurden, steht das Verhältnis zur Biene einmal mehr auf dem Prüfstand: Wissen die Wahlberechtigten, wofür sie ihre Unterschrift abgegeben haben? Was die Gesetzesvorlage für die Bauern in Bayern bedeutet? Wie genau das den Bienen helfen soll? Wie steht es überhaupt um das auch in den Medien viel beschworene Bienensterben? Am Ende nur ein Mythos? Wären die Bienen außerdem nicht vielleicht sogar intelligent genug, sich selbst zu retten?

Die Künstlerin Bettina Thierig und die Bienenforscherin Dr. Dorothea Brückner verbindet die Leidenschaft zur Honigbiene. Im ungewöhnlich heißen Sommer 2018 tun sie sich zusammen, um in die jeweils andere Perspektive – die der Kunst nebst der der Wissenschaft – einzutauchen. An ihren Bildern und an faszinierenden Tatsachen aus dem Leben der Bienen lassen sie uns in Kursbuch 199 teilhaben.

 

Peter Felixberger ist Programmgeschäftsführer der Murmann Publishers und Herausgeber des Kursbuches.

Eintritt frei
Reservierung:  info@cafe-luitpold.de


Freitag, 13.09.2019 , 20:00 - 23:00 Uhr

Salon Luitpold: Talente für Deutschland

Ein streitbarer Abend mit MdB Thomas Sattelberger, Elvire Meier-Comte (Airbus Group), Jan C. Cron (Russell Reynolds Associates), Britta Muzyk-Tikovsky (CAPSCOVIL-Empowering Innovation), moderiert von Alexandra Borchardt (Reuters Institute at the University of Oxford, Lehrauftrag „Leadership and Strategy in the 21st Century” TU München, aktuelles Buch: Mensch 4.0 – Frei bleiben in einer digitalen Welt)

 

Die sich beschleunigenden Veränderungen durch Technologie und Demographie führen zu neuen Rahmenbedingungen unternehmerischer wie volkswirtschaftlicher Talentpolitik. Die richtigen Menschen zu identifizieren, zu gewinnen und durch dauerhafte Attraktivität zu binden, zählt zu den größten Herausforderungen nicht für Unternehmen, sondern auch für Regionen und Staaten weltweit. Inwiefern haben Unternehmen und Volkswirtschaften heute bereits innovative Talent-Management-Ansätze erkannt und schon umgesetzt? Wie sieht gutes Talent-Management heutzutage aus, wo besteht Verbesserungsbedarf? Wie kann Talent-Management einen spürbar positiven Einfluss auf DNA, Kultur, Geschäftsmodell und ein gelingendes Zusammenleben liefern? Welche Rolle kann und muss die Politik spielen?

 

Eintritt frei
Reservierung: info@cafe-luitpold.de

Dienstag, 17.09.2019 , 20:00 - 23:00 Uhr

Salon Luitpold: Haltung finden

Haltung: Weshalb wir sie brauchen und trotzdem nie haben werden.

 

Ein Abend mit Matthias Politycki und Andreas Urs Sommer, morderiert von Willi Vossenkuhl/LMU

 

Seit geraumer Zeit hat jeder eine Meinung zu allem, aber hat er damit auch eine Haltung? Der Meinungsjournalismus blüht– was ist noch Nachricht, was unterschwellige Botschaft? Wenn wir uns nicht vom Mainstream der gesellschaftlichen Debatten vereinnahmen lassen wollen, müssen wir wieder Selbstdenker werden und unsre Haltung täglich neu auf den Prüfstand stellen. Der Schriftsteller Matthias Politycki und der Philosoph Andreas Urs Sommer haben darüber – jenseits der politisch korrekten Diskurse und vor gelegentlichen Ausflügen ins Tagespolitische nicht zurückschreckend– ein Buch geschrieben: „Haltung finden“. Der Münchner Philosoph Willi Vossenkuhl moderiert.

 

Matthias Politycki, bekannt geworden mit „Weiberroman“ und „In 180 Tagen um die Welt“, gilt als »Abenteurer der deutschen Literatur« (Hajo Steinert). Er veröffentlicht seit mehr als dreißig Jahren Romane, Erzählungen, Gedichte, Essays, Reisereportagen und –erzählungen. Mit seinen Einlassungen hat er immer wieder in Debatten in den Feuilletons angeregt. www.matthias-politycki.de

Andreas Urs Sommer ist Professor für Philosophie mit Schwerpunkt Kulturphilosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Leiter der Forschungsstelle Nietzsche-Kommentar der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Er hat zahlreiche Bücher geschrieben, die sich an eine breite Leserschaft wenden, zum Beispiel das „Lexikon der imaginären philosophischen Werke“.

 

Eintritt frei
Reservierung: info@cafe-luitpold.de

Dienstag, 24.09.2019 , 20:00 - 23:00 Uhr

Salon Luitpold - Populism, Polarization and Corruption

How Can Western Democracy Survive?

Discussion with David Frum and Patrick Hamm

 

Join us for an interactive conversation about the crisis of liberal democracy in Europe and America. What can we learn from past mistakes and controversies as well as current events in order to find forward-thinking solutions for both sides of the Atlantic?

David Frum is a writer at “The Atlantic” magazine and the author of the 2018 New York Times bestseller, "Trumpocracy - The Corruption of the American Republic", his ninth book. From 2001-2002, he served as a special assistant and speechwriter to President George W. Bush during and after the 9/11 attacks on the United States. Frum is now working on his tenth book about how to renew the American world leadership after Trump.

He is a recognized intellectual leader of the American conservative movement and was one of the first and foremost conservative Republicans to sound the alarm about the challenge posed by the Trump presidency to U.S. global leadership, open international trade, and democratic institutions. His prophetic 2017 cover story in the Atlantic, "How to Build an Autocracy", has been one of the most cited works of the Trump years. Frum earned a Bachelor and a Master of Arts in history at Yale, then a Doctor of Law degree at Harvard, where he served as president of the Harvard chapter,the Federalist society. He also taught history at Yale from 1986-87.

Patrick Hamm is an award-winning documentary filmmaker and the founder of Bulldog Agenda, a Berlin-based production company. A 2018 Berlinale Talents alumnus, he most recently completed Freedom for the Wolf, an epic investigation into the global rise of illiberal democracy, which took him to the front lines of protest movements around the world. He is also the executive producer of the 2017 documentary "Copwatch", which tells the true story of WeCopwatch, an organization dedicated to filming police activity as a non-violent form of protest and deterrent to police brutality.

Hamm earned a BA in Ethics, Politics and Economics at Yale and then an MA and PhD in Sociology at Harvard, where he taught until 2013.

__________________________


This event is part of the "Munich Dialogues on Democracy" Speakers Series, a cooperation between The Yale Club of Germany e.V. (Munich Chapter) and the Amerikahaus - Bavarian Center for Transatlantic Relations in partnership with Café Luitpold.


Eintritt frei / Free Admisson

Anmeldung: info@cafe-luitpold.de

{* *}