DAS GENUSSVOLLE KULTURPROGRAMM

SALON LUITPOLD 24.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Lyrik der Gegenwart. Gedichte, Themen und Autoren

MIT CHRISTIAN GOHLKE, ALBERT OSTERMAIER, HOLGER PILS, SLATA ROSCHAL, JAN WAGNER

„Gedichte sind gemalte Fensterscheiben“, heißt es einmal bei Goethe. Wer sie liest, nimmt die Welt, die ihn umgibt, anders wahr. Doch immer wieder heißt es, dass die deutsche Gegenwartslyrik nur noch als „schüchternes Flüstern“ wahrgenommen werden. So Matthias Fechner, der in der FAZ die Frage stellt, wie sich die Gattung „in Schule und Gesellschaft ihre Bedeutung sichern“ könne. Diese Gedanken greift unser Abend auf. Drei zeitgenössische Lyriker stellen ihr Werk vor und kommen über ihre Texte, Tendenzen der Gattung und die Rolle der Lyrik in unserer Gegenwart miteinander ins Gespräch.

Moderation: Dr. Christian Gohlke und Dr. Holger Pils

Gäste:

Albert Ostermaier ist 1967 in München geboren, wo er heute als freier Schriftsteller lebt. 1995 erschien sein erster Gedichtband "Herz Vers Sagen", der mit dem Lyrikpreis des PEN Liechtenstein ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr fand die Uraufführung seines ersten Stückes "Zwischen zwei Feuern - Tollertopographie" im Marstall des Bayerischen Staatsschauspiels statt. Es folgten Uraufführungen an renommierten Theatern im In- und Ausland. Namhafte Regisseur*innen wie Andrea Breth, Martin Kušej, Kay Voges und Thorleifur Örn Arnasson inzsenieren seine bildkräftigen Stücke. Sein neuestes Werk “Superspreader” war …

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 22.11.2021 | 8:15 - 9:30 Uhr

ACHTUNG: Diese Veranstaltung entfällt und wird ins Frühjahr 2022 verschoben.

Europa-Frühstück: 1. Bürgerdialog des Bayerischen Landtags zur Zukunft Europas

MIT ISLE AIGNER, MANFRED WEBER, MARIA NOICHL, BIRGIT BOESER

Im ersten Bürgerdialog des Bayerischen Landtags zur Zukunft Europas diskutieren Ilse Aigner (CSU), Manfred Weber (CSU) und Maria Noichl (SPD) bei Kaffee und Croissants gemeinsamen mit Ihnen über die Frage, warum das Zukunfts- und Friedensprojekt Europa so oft mit schlechten Schlagzeilen zu kämpfen hat – und was wir dagegen tun können.

Ilse Aigner, MdL, Präsidentin des Bayerischen Landtags

Manfred Weber, MdEP, Fraktionsvorsitzender EVP

Maria Noichl, MdEP

Moderation: Birgit Boeser, Leiterin Europäische Akademie Bayern

Mehr dazu...
SALON LUITPOLD 04.11.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr

Münchner Debüts. Was treiben und schreiben die Autoren unserer Stadt?

MIT CHRISTIAN GOHLKE, ERIK SCHILLING, ALEXANDER SPERLING, BERNHARD HECKLER, RONYA OTHMANN

In München leben so viele Künstler wie in kaum einer anderen Stadt Deutschlands, unter ihnen viele Autoren. Drei junge Münchner Schriftsteller, die in der jüngsten Zeit mit ihren Debüts an die Öffentlichkeit getreten sind, stellen wir dem Publikum vor. Sie lesen aus ihren Werken kürzere Passagen und kommen mit dem Literaturwissenschaftler Erik Schilling (LMU) über ihre Texte, ihr Leben und die deutsche Gegenwartsliteratur ins Gespräch.

Moderation: Dr. Christian Gohlke, Prof. Dr. Erik Schilling

Alexander Sperling: Glashauseffekt

Alexander Sperling hat Deutsch, Geschichte und Sozialkunde für das gymnasiale Lehramt in München und Oslo studiert. Nach dem 2. Staatsexamen begann er eine Promotion über die Dystopie der Gegenwart. Nebenher engagiert er sich politisch und schreibt für unterschiedliche Medien. Seit Mai 2018 ist er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Bernhard Heckler: Das Liebesleben der Pinguine

Bernhard Heckler, geboren 1991 in München, hat in Regensburg, Istanbul, Wien und München Politikwissenschaft und Journalismus studiert. Stipendiat der Bayerischen Akademie des Schreibens und der FAZIT-Stiftung. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule. Schreibt für die Süddeutsche Zeitung, Die ZEIT und deren Magazine. Er lebt in München.

Ronya Othmann:

Mehr dazu...

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München.
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und Confiserie.

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag - Samstag  8 - 20 h
Sonntag & Feiertag  9 - 20 h