SALON LUITPOLD 23.11.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Denk-Theater: Problembaustelle Deutschland – Wir und die Anderen.

MIT MICHAEL VON BRÜCK, MORITZ HAUTHALER, ALEIDA ASSMANN

Katastrophen überall. Chaos im Staat und zwischen den Staaten. Wo und wie finden wir uns selbst, ohne dass die Gemeinschaft auseinanderfällt? Die „Globalisierung“ hat Abhängigkeiten geschaffen und/oder bewusst gemacht. Viele fühlen sich als oder sind „Verlierer“, die Reaktionen sind unerbittliche Abgrenzung und Aggression gegen „die Anderen“: innerhalb Deutschlands, im Rahmen Europas, weltweit. Sonntagsreden beschwören die Einheit, der Alltag aber treibt den Zerfall in kleinteilige Segmente an – oder doch nicht? Wie sollten wir denken, was dürfen wir emotional zulassen und was können wir tun, um Gesellschaften zu gestalten, in denen unsere Kinder und Enkel (noch) leben können?

Vorträge:

„Auf der Suche nach einem neuen Wir“ von Prof. Dr. Aleida Assmann, Literaturwissenschaftlerin, Universität Konstanz, Balzan Preis 2017.

Konzeption, Moderation: Prof. Dr. Michael von Brück, Religionswissenschaftler an der LMU München, Zen- und Yoga-Lehrer.

***

Theater: ZWISCHEN UNS EINE RADIKALE IDEE

Interdisziplinäres Projekt in drei Teilen 

Konzept & Inszenierung: Moritz Hauthaler 

In den nächsten Wochen wird sich Moritz Hauthaler auf Spurensuche in die Nachbarländer Deutschlands begeben. Entlang der deutschen Grenze wird er die Auswirkungen einer der radikalsten Ideen der Geschichte erforschen: Nationalgrenzen. Wie gehen die Menschen in Grenzgebieten damit um, auf engstem Raum miteinander und gleichzeitig weit voneinander entfernt zu leben?

Im weiterer Folge wird er Interviews mit Menschen führen, die dies- und jenseits der Grenze leben und arbeiten. Zugleich wird ein optischen Tagebuch entstehen, in dem eindrückliche Momente und Begegnungen festgehalten werden. Dieses optische Tagebuch wird in regelmäßigen Intervallen aktualisiert und ab dem 2. Oktober unter folgendem Link abrufbar sein: eineradikaleidee.com

Im zweiten Teil - Lecture und vielstimmige Performance zugleich - untersuchen Moritz Hauthaler und sein Team am 23. November im Café Luitpold das spannungsreiche Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft und gehen der Frage nach, warum es Menschen auf Dauer so schwer fällt, respektvoll miteinander umzugehen und in Frieden zu leben.

Der dritte Teil widmet sich - wiederum im Café Luitpold - dem Wesen sozialer Bindungen und fordert das Publikum zu einer Begegnung mit dem Unbekannten auf.

***

Bitte melden Sie sich hier zur kostenlosen Veranstaltung an: Anmeldung

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München. 
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und handgefertigte Confiserieprodukte.
 

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag: 8-20 Uhr
Dienstag bis Samstag: 8-22 Uhr
Sonntag: 9-20 Uhr

Feiertage
Maria Himmelfahrt, 15.08.2022: 9-20 Uhr
Tag der deutschen Einheit, 03.10.2022: 9-20 Uhr
Allerheiligen, 01.11.2022: 9-22 Uhr