SALON LUITPOLD 06.07.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr

Denk-Theater. Kunst, Religion und Wissenschaft für einen Kulturwandel: Freiheit oder Lebensschutz?  

Freiheit oder Lebensschutz – in Pandemiezeiten die zwei groß aufgespielten Alternativen. Was ist der Preis der Freiheit? Individuell und gesellschaftlich? Sind wir überhaupt frei oder nicht doch versklavt durch unsere Gene und evolutionär ererbten Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster? „Offene Gesellschaft“ – was ist das heute angesichts von Big Data und kommunikativen Zwangsjacken? Freiheit oder Geborgenheit angesichts unsicherer Lebensverhältnisse: Warum können sich heute Diktaturen wieder etablieren, wo es zuvor freiheitlichen Aufbruch gegeben hatte? Ist es nur die brutale Gewalt der Herrschertypen? Oder ist es auch die Sehnsucht unter den Schirm kriechen zu können, wenn das Wetter harsch wird? Und wenn so viele Minderheiten auf Freiheit und Gleichberechtigung pochen und das mit Mitteln der Ausgrenzung des Anderen, intolerant und verurteilend, ist dann Freiheit noch möglich? Und für wen und unter welchen Bedingungen? Wie verhalten sich Freiheit und Kohärenz zueinander? Individuell, kulturell, ökonomisch, politisch? Können die Künstler_innen ein Lied davon singen, oder fressen sie das Brot, das vom Tisch der Mächtigen abfällt? Wer singt überhaupt noch und wie? 

Künstlerischer Beitrag Antechambre (tanikō)

Erich Mühsam, Xavier de Maistre und Ovid treffen sich im Palmengarten des Café Luitpolds zu einer gemeinsamen Expedition auf der Suche nach einem neuen Anfang. Anhand verschiedener Varianten des japanischen nō-Stückes tanikō, das Brechts Lehrstücken Der Jasager/Der Neinsager als Vorlage diente, versuchen sie einander wie dem Publikum ihre jeweiligen emanzipatorischen Projekte zu plausibilisieren. Ob es dabei eher sensationalistische oder rationale Aspekte sind, die ihren Experimenten zu Plausibilität verhelfen, bemisst sich an den diätetischen Präferenzen des Publikums.

Regie/Konzept: Lennart Boyd Schürmann  

Dramaturgie: Moritz Nebenführ 

Kostüme: Carla Renée Loose 

Komposition: Stanislav Iordanov 

Performer_innen: Antoine Caxape, Isabell Höckel, Stan Iordanov, Anna Seidel

Vorträge: 

„Bei all den ‚Unfreiheiten‘, was bedeutet dann ‚Freiheit‘?“ von Prof. Dr. Dr. med. habil. Dr. phil. habil. Dr. h.c. mult. Ernst Pöppel, Professor für Medizinische Psychologie an der LMU München, Gastprofessor an der Peking University 

„Freiheit versus Angst. Sind wir frei, wenn wir die Angst überwinden?“ von Norbert Lechner, Filmregisseur und Produzent, Studium der Literaturwissenschaft an der LMU München, u.a. Drehbuch und Regie des Kinofilms „Zwischen uns die Mauer“ anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls 2019  

Konzeption, Moderation:  

Prof. Dr. Michael von Brück, Religionswissenschaftler an der LMU München, Zen- und Yoga-Lehrer 

Bitte melden Sie sich hier zur kostenlosen Veranstaltung an: Eventbrite Salon Luitpold

CAFE LUITPOLD

Das berühmte Kaffeehaus in München. 
Seit 1888 der Treffpunkt für feine Küche und handgefertigte Confiserieprodukte.
 

CAFE LUITPOLD 
Brienner Strasse 11   D-80333 München
 T: +49-89-242875-0  info@cafe-luitpold.de

Öffnungszeiten
Montag - Samstag  8 - 22 h
Sonntag & Feiertag  9 - 22 h